Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

BRT kamen zustande, als Død und Tchort mit der Band Satyricon umhertourten. Mit Ihrer gemeinsam Ansicht der Morbidität und starken Neigung zu brutalem und extremen Death Metal begann die Suche nach einem Drummer. Freddy „Fred the Shred“ Bolsø gesellte sich dazu und die Band probte, indem Sie Songs von Deicide, Death und Obituary spielten. Als „five stringer“ Erlend Caspersen hinzukam, begann die Band eigenes Material zu kreieren. Tchort hatte eine Sammlung einzelner Riffs, die für das Debut-Album von Green Carnation (seine erste Death-Metal-Band) geschrieben wurden, welche er bei BRT einbrachte und Død dazu, extra für die Band, neugeschriebenes Material beitrug. Wie ein verrückter Wissenschaftler, der Zombies aus verschiedenen Leichenteilen zusammensetzt, gaben BRT ihrem Debut im Proberaum eine beängstigende Form. Und ein Monster wurde geschaffen.

Ihre Demoaufnahme „DeathMix 2000“ sorgte für einige Angebote von Plattenfirmen und Aufmerksamkeit in der Presse. BRT entschieden sich für Hammerheart Records. Die Arbeit begann damit die Aufstellung fertig zu bringen und setzte sich mit dem Schreiben der Songs für das Debut-Album fort. Dem Langjähriger Freund und Schlagzeuger Mr. Hustler wurde gut zugeredet der blutigen Gruppe beizutreten und er stimmte 2 Wochen vor Beginn der Aufnahmen schließlich zu.

„Monument of Death“ war das erste Metallalbum, das in den Dub-Studios in Kristiansand mit Produzenten Endre Kirkesola aufgenommen wurde. Es wurde dann in den Berno Studios in Malmo Schweden durch Henrik Larsson gemischt (Amon Amarth, Vomitory). „Monument of Death“ erblickte das Licht der Welt Ende 2001 als Limited Edition Ausgabe mit dem Namen "The Suicide Kit". Das Paket enthielt nicht nur das tatsächliche Album, sondern auch eine bedruckte Rasierklinge und ein Plakat. Die Ltd. Edit. wurden von Hand mit dem Blut eines der Bandmitglieder nummeriert.

Im Mai 2002 wurde mit dem limitierten Minialbum „A Taste For Blood“ das häufig erbetene Material der „Deathmix 2000“ Demosession wiederveröffentlicht. Es enthielt auch einen Coversong der Bamd Massacre, der erste Coversong den BRT je veröffentlichten (für die ‚Nordic Metal II’ Kompilation). Sowie ein Lied des Debut-Albums.
Aufgrund beruflicher Verpflichtung verließ Freddy B die Band zu dieser Zeit und Espen „Beist“ Antonsen von der Black Metal Band Slagmark sprang als Ersatz ein.

BRT propten nun nicht mehr nur neues Material sondern waren nun auch bereit Live vor die Höhrerschaft zu treten. Die Band spielte auf dem hoch gefeiertem Inferno Festival mit Bands wie Behemoth, Dimmu Borgir und Aeternus, begleiteten Dimmu Borgir bei deren Norwegen-Tour, spielten auf dem Smash Fest in Polen und ließen mit Label-Kollegen Exmortem beim Southern Discomfort Festival richtig die Fetzen fliegen. Alles während sie nebenbei an Ihrem neuen Album arbeiteten.

Ein neues Zeitalter des Blutes brach herein. „Affiliated With The Suffering“ war das neueste Kapitel der ausweidenden, blutigen Geschichten von BRT. Eine widerlich präzise Mischung der Zerstörrungswut des Death-Metal. Nach der Veröffentlichung schlug die Band neue Wege ein und wechselte das Label. Im Dezember 2003 bei Earache unter Vertrag genommen wurden sofort Pläne für das Nachfolgealbum geschmiedet. Im Oktober 2004 war das neue Album „Altered Genesis“ fertig und kam im Februar 2005 in die Läden.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

Externe Links

API Calls