Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1993 – heute (27 Jahre)

  • Gegründet

    Ontario, Kanada

  • Mitglieder

    • Aaron Solowoniuk
    • Benjamin Kowalewicz
    • Ian D'Sa
    • Jonathan Eric Gallant

Billy Talent ist eine 1993 Rockband aus Mississauga, Kanada. Die Band war in ihren Anfängen stark orientiert, wird nun jedoch eher dem zugeordnet. Sie existiert bis dato mit Benjamin Kowalewicz (Gesang), Ian D'Sa (Saiteninstrumente), Jon Gallant (Bass), Aaron Solowoniuk (Schlagzeug), in ihrer ursprünglichen Besetzung.

Der Leadsänger Benjamin Kowalewicz (* 16. Dezember 1975 in Montreal) lernte in der Schule Jonathan Gallant (* 23. Juli 1975) kennen, mit dem er in der Band To Each His Own spielte. Bei einem Bandwettbewerb kamen die o.g. Musiker aus verschiedenen Bands zusammen um die Grundlagen des heutigen Bandkonzeptes zu entwickeln. Zunächst nannte sich die neue Formation noch Pezz und zeigte sich deutlicher punkorientiert. Neben einigen lokalen Auftritten nahmen sie 1998 das Album "Watoosh!" auf. Der sukzessive Stilwechsel in Richtung "Alternative Rock" begann 1999. Unstimmigkeiten mit einer gleichnamigen Band führten dann zum heutigen Bandnamen „Billy Talent“, der sich auf eine Figur aus dem Film Hard Core Logo bezieht. Mit dem neuen Image und Stil weckten sie Interesse bei Torontos größter Radio-Rock-Show, und die Produzentin verschaffte ihnen einen Plattenvertrag bei Warner Records.
Jedoch erst im Winter 2002/2003 nahm die Band im Studio "The Factory" in Vancouver ihr Debütalbum Billy Talent auf. Schlussendlich wurde das Album dann am 23. September 2003 durch Atlantic Records veröffentlicht. Als Singles wurden die Titel "Try Honesty", "The Ex", "River Below" und "Nothing to Lose" veröffentlicht. Nachdem durchweg solidem und authentischen Album ergab sich für der Band der eigentliche Durchbruch in den Charts 2006 mit ihrem 2. Album und seinem originellen Titel "Billy Talent II", der immerhin in Deutschland und Kanada zu Platz 1 führte.
Weitere Studioalben wie Billy Talent III (2009), Dead Silence (2012), Afraid of Heights (2016) folgten im ungefähren 3-Jahres-Rythmus.
In der Zwischenzeit machte sich Billy Talent eine Namen als Live-Act und ist auch deswegen heute aus der Rock-Szene nicht mehr wegzudenken.
Die im November 2019 und Januar 2020 veröffentlichten Singles "Forgiveness I + II" und "Reckless Paradise" deuten zart auf ein bald erscheinendes neues Album hin.

Diskografie

Studioalben:
2003 - Billy Talent
2006 - Billy Talent II
2009 - Billy Talent III
2012 - Dead Silence
2016 - Afraid of Heights

Livealben:
2006 - Live From the UK Sept./2006: 08:09:06: London, Hammersmith Palais
2007 - 666 Live

Extended Plays (EP's):
2009 - Rusted from the Rain
2010 - iTunes Sessions

Compilationen:
2014 - Hits

Pezz Studioalben:
1999 - Watoosh!

Pezz Extendet Plays (EP's:
1994 - Demoluca
1995 - Dudebox
2001 - Try Honesty
2003 - Try Honesty/Living in the Shadows

Einigermaßen vollständig wird man auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite diskographisch aufgeklärt: Billy Talent Discography

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls