Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Eine Band, von der man heute leider nichts mehr hört und die sich 1997 "offiziell" auflöste. Die drei Berliner wußten vor allem Live zu überzeugen, angefangen von ihrem ersten Longplayer "high density" 1993, welcher in den Hannover Peppermint Park Studios von Jens Krause (Prod. von Fury in the Slaughterhouse und Mitglied/Prod. bei Cultured Pearls) produziert wurde und später dann als Support Act der deutschen Kollegen "Terry Hoax". Ihre Eigenart, auf gesamplete Beats ein Live-Schlagzeug zu setzen und immer wieder aufs neue mit Samples und neuen Ideen zu experimentieren machte Ihren Sound aus. Ihr größter Erfolg war wohl "Trouble is" vom 94er Album "Pop 2000", ein soulig groovender Track, der vor allem durch den treibenden Basslauf und die exzellente Stimme von Astrid North (Cultured Pearls) im Backround zu überzeugen wusste. 1996 folgte dann "NowHere", erstmals produziert vom Gitarristen Sven Häusler und weitaus experimentierfreudiger, als das "Pop2000". Gespickt mit reichlich Breakbeats und Songs, die schon mal ihre 8 Minuten dauern können, fiel das Album in der Presse positiv auf. Es folgten noch einige wie immer exzellente Livegigs, u.a. auf dem Leverkusener Jazz- Festival (Sven meinte einmal, er fände es gut, daß man ihre Musik nicht so einfach einordnen und sie sowohl im Soul-, als auch im Pop- und HipHop-Regal finden könnte), bevor sie Ende 96 auseinandergingen. (Textauszug: www.germanrock.de) 1999 erschien allerdings noch die Best of-CD Where from - where to (The Final Collection), die 18 Songs incl. zwei unveröffentlichten Versionen zu bieten hatte. Karlo und Sven gründeten nach Big Light noch die Formation Cam-era (www.cam-era.com). Während Sven heutzutage als Produzent für verschiedene Künstler und Filmmusik beschäftigt ist, hört man Karlo in verschiedenen Film- und TV Rollen als Synchronsprecher, sowie als Sänger "der kleinsten Band der Welt" und der Band KOY.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls