Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1990 – heute (31 Jahre)

  • Gegründet

    Rheinberg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Betontod ist eine deutsche Punkband aus Rheinberg.

1990 - Bandgründung:
Die Geschichte nimmt ihren lauf in einer lauen Sommernacht auf einer Parkbank wo sich jeden Abend die vier Freunde getroffen haben um über den weiteren Ablauf des Abends zu philosophieren doch dieser Abend war anders, jeder von ihnen merkte es, etwas lag in der Luft eine Idee schwirrte den Jungs im Kopf herum es war die Idee einer Band, aber nicht irgendeiner sonder einer Punk-Rock-Band.

Die Gründungsmitglieder zu diesem Zeitpunkt sind Eule (Gitarre), Nase (Schlagzeug) und Alex (Bass). Inspiriert durch Punkbands wie die Sex Pistols, Slime, Die Toten Hosen, Die Goldenen Zitronen, erscheint es den drei Jugendlichen als eine logische Konsequenz, ebenfalls eine Punkband zu gründen. Die Band nannte sich in der Anfangsphase "Extrem", als später Mawoj als zweite Gitarre, und Meister am Gesang zur Band hinzukam, wechselte die Band ihren Namen in "Sniffin`Kills" wo drunter auch das erste Konzert gespielt wurde.

Doch dieser Name sollte nicht lange bestehen nach einer längeren Namenssuche und nach mehreren Abstimmungen innerhalb der Band wurde sich letztendlich für den Namen BETONTOD entschieden. Entdeckt und vorgeschlagen wurde der Name vom Gitarristen Mawoj der den Namen unter einer Brücke Richtung Moers entdeckte.

1993
In dieser Besetzung spielte die Band 2 Jahre lang. Folgende Demoaufnahmen wurden in dieser Zeit aufgenommen Betontod „Nieder mit dem Verstand“ Durch das Ausscheiden des Bassisten Alex und des Gitarristen Mawoj ende 1992 war die Band gezwungen sich Ersatz zu suchen. Das Line Up der Band wurde am Bass durch Ado und an der Gitarre durch Rainer (Fahnenflucht) komplettiert. Folgende Demoaufnahmen wurden in dieser Zeit aufgenommne Betontod „Mein Fahrrad“ . Der ausgeschiedene Gitarrist Mawoj gründete sein eigene Band Namens "Destruction Bonn".

1995
Aber dies war nicht der letzte Wechsel 1994 verläst Karsten Kirchholtes unverhofft die Band und die Suche nach einem passenden Ersatz wurde gestartet. Anfang 1995 wurde das Line up noch einmal auf gestockt. Mit Kralle an den Drums startete die Band erneut, schrieb verstärkt Songs und spielten alle Konzerte die sie in dieser Zeit ergattern konnten. Nachdem nun genug Songmaterial vorhanden war mietete man sich ein mobiles Studio und nahmen die ersten neuen Songs im Proberaum der Band auf. Diese Songs findet man heute auf der Demokassette „Die Zeit der Helden“ die über Suppenkazper Noize Imperium veröffentlicht und vertrieben wurden.

1998
Einige dieser Songs finden man auch auf der Splittsingel „Scheiße“ wieder die bei Diebesgut Records 1997 erschienen und auch vertrieben wurden. In dieser Zeit verschickte die Band verstärkt Demobänder an verschiedene Labels. Es zeichnete sich aber kein Erfolg ab die Band blieb weiter im Proberaum und feilte an ihren Songs. Anfang 1998 ging man ins Whiteline Studio wo erst mal fünf Songs Aufgenommen wurden. Diese Studioaufnahmen wieder verschickt doch diesmal sollte die Band mehr Glück haben als beim letzten Mal. Mit einem Deal im bei Impact-Records im Gepäck ging es ende 1998 erneut ins Whiteline Studio wo das komplette Album „Hier kommt Ärger“ aufgenommen und produziert wurde. Das Debüt Album schlug ein wie eine Bombe und war innerhalb der ersten paar Monaten ausverkauft. Es folgten Konzerte mit bekannteren Bands, mit neuen befreundeten Bands, mit Bands die in der Punkszene schon einen Namen hatten.

2002 - Folgen und Fortsetzung:
Betontod erobert seit Jahren erfolgreich die deutschen Livebühnen. Bislang wurden ca. 800 Konzerte gespielt. Angefangen von ihrem ersten Konzert in ihrer Heimatstadt bis hin zu Festivals wie das Force Attacke, Punk im Pott, Rock am Turm, If the kids are united in Wien und die legendäre Schlachtrufe BRD Tour vor 2500 Leuten. Es wurden Konzerte mit Bands wie Rantanplan, The Exploited, U.K. Subs, TV Smith, Daily Terror, OHL, Normahl, Molotow Soda, Toxoplasma, Wohlstandskinder und diversen anderen Bands absolviert sowie mehrere Headliner Shows gespielt. Neben Veröffentlichungen auf den angesagtesten Punk-Samplern
Schlachtrufe BRD VI, Punkinvasion 4, Punkrock TNG3, usw….. haben sie zahlreiche Fans in ihren Reihen aufnehmen können.

Diskographie
* "Nieder mit dem Verstand", MC, Eigenproduktion, 1992
* "Mein Fahrrad", MC, Eigenproduktion, 1992
* "Die Zeit der Helden", MC, Eigenproduktion (Demo Sammlung), 1995
* "Scheiße", Diebesgut Records, 1998
* "Hier kommt Ärger", Impact Records, 1999
* "Stoppt uns wenn Ihr könnt", Renate, 2001
* "Live in Wien…Und anderswo", Nix Gut Records, 2004
* "Schwarzes Blut", Nix Gut Records, 2006
* "Live in Rostock", Nix-Gut Records, 2007
* "Hier kommt Ärger" (Remastered), Antirockstar-Industries, 2008
* "GlaubeLiebeHoffnung", BetterThanHell, 2010
* "Keine Popsongs EP", BetterThanHell, 2011
* "AntiRockstars", BetterThanHell, 2011 (Veröffentlichung am: 26.08.2011)

Aktuelle Besetzung

Frank Vohwinkel - Gitarre
Oliver Meister - Gesang
Adam Dera - Bass
Mario Schmelz - Gitarre
Maik Feldmann - Schlagzeug

Die Betontod-Armee
Im Jahr 2005 gründete sich ein Betontod-Fanclub, die "Betontod Armee". Die Mitgliederzahl wurde einst auf 50 Mitglieder beschränkt . An einer Fanseite wird zur Zeit gearbeitet.

JOIN THE LAST FM BETONTOD GROUP: http://www.lastfm.de/group/Betontod/

Wiki-Fakten:
Gründung: 1990
Genre: Deutschpunk
Website: http://www.betontod.de

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls