Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Bernd Rinser:
vocals, acoustic guitar, acoustic slide guitar, harmonicas, foot tambourine, bass drum

Die Konzerte des »Großmeisters des Folk und Blues« sind musikalische Walkabouts. Der
Rolling Stone schreibt über die Musik von Bernd Rinser: »es ist etwas Weites in dieser
versiert gespielten und gebrochen romantischen Musik, die zum Beispiel Willy DeVille
in ähnlicher Weise hätte einfallen können.« Bernd Rinser, ein Mann mit rauer Schale und
empfindsamen Kern, kann man zwischen Townes van Zandt, Seasick Steve, Johnny Cash
und Willy DeVille ansiedeln. Die Frage, ob er in erster Linie Bluesmann mit einer Vorliebe
für Poesie oder eher Singer/Songwriter mit einer Vorliebe für Blues ist, stellt sich dabei
nicht wirklich. Seine exzellent komponierten Songs sind so überzeugend wie authentisch.
Sie sind unsentimental, kunstvoll und doch voller Herzenstöne. Die Konzerte sind ein
Muss für alle Romantiker und RootsRock Fans. Wenn dann noch der Bayerische Rundfunk
meint, dass Rinsers CDs »die mit Abstand überzeugendsten und authentischsten deutschen
Bluesplatten« sind, kann man sich auf ein Konzert der Spitzenklasse einstellen.

»Großmeister des Folk und Blues« – Süddeutsche Zeitung

»… es ist etwas Weites in dieser versiert gespielten und gebrochen romantischen Musik, die zum
Beispiel Willy DeVille in ähnlicher Weise hätte einfallen können« – Rolling Stone

»Insgesamt kann man Rinser zwischen Townes van Zandt, Johnny Cash und Willy DeVille … ansiedeln.
… exzellente, überzeugende, weil authentische Songs« – Uwe Meyer, Blue Rhythm

»Bernd Rinser ist in Deutschland ein Unikum, denn er klingt wie ein waschechter Amerikaner - authentisch,
gefühlvoll und mit vielen Ideen« – Allan Tepper, GoodTimes

»Die Frage, ob er in erster Linie Bluesmann mit einer Vorliebe für Poesie oder eher Singer/Songwriter
mit einer Vorliebe für Blues ist, stellt sich dabei nicht wirklich.« – Karl Leitner, Bluesnews

»Always searching for the one« singt Bernd im Titelsong »Got you«. Auch wenn Bernd da von der Liebe
singt, er ist einer anderen Sache, nach der er schon lange sucht, sehr nahe gekommen: dem perfekten
Album.« – Klaus Lipa, schallplattenmann.de

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls