Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1997 – 2006 (9 Jahre)

  • Mitglieder

    • Andi Steirer (1997 – 2001)
    • Christian Kolonovits (1999 – 1999)
    • Dieter Kolbeck (2006 – 2006)
    • Erich Buchebner (2006 – 2006)
    • Gary Lux (1997 – 1998)
    • Georg Danzer (1997 – 2006)
    • Günter Dzikowski (2002 – 2005)
    • Harald Fendrich (1997 – 2001)
    • Harry Stampfer (1997 – 2005)
    • Herwig Thoeny (2002 – 2005)
    • Peter Wrba (2006 – 2006)
    • Rainhard Fendrich (1997 – 2006)
    • Richard Schönherz (2000 – 2001)
    • Stephan Maass (2002 – 2006)
    • Ulli Bäer (1997 – 2006)
    • Wolfgang Ambros (1997 – 2006)

Austria 3 war eine österreichische Pop-Rock-Band.

Der Name ist eine Anspielung auf eine der ersten, billigsten und geradezu „gefürchteten“ filterlosen Zigarettensorten, die von den Austria Tabakwerken bis etwa Ende der 50er Jahre produziert wurde, die Austria 3 (ugs. „Dreier“).

Die Gruppe ist der von Rainhard Fendrich initiierte Zusammenschluss mit den beiden österreichischen Popsängern Wolfgang Ambros und Georg Danzer, ursprünglich vorgesehen für eine einzige Benefizveranstaltung für Obdachlose. Der überwältigende Erfolg veranlasste die drei befreundeten Künstler, bis 2006 weiter zusammen aufzutreten, und es entstanden gemeinsame Livealben und Compilations.

Die Band gab am 10. Juni 2006 ihre bevorstehende Trennung bekannt. Ihr letztes Konzert fand am 24. Juli 2006 im schwäbischen Altusried statt.

Am 16. April 2007 fand sich der Freundeskreis bei Georg Danzers Comeback-Konzert in der Wiener Stadthalle neuerlich zusammen, um drei ihrer alten Songs vorzutragen; anschließend wurde von mehreren Seiten über ein mögliches revival 2008 „laut nachgedacht“. Georg Danzer verstarb jedoch am 21. Juni 2007 an Lungenkrebs.

Als man im Jahr 2011 über eine Wiedervereinigung 2012 nachdachte, kam es zu einem Streit zwischen Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich. Klaus Eberhartinger (bekannt als Frontmann der EAV) hätte Georg Danzer ersetzen sollen.

Am 22. Juni 2013 führten Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich auf dem 30. Donauinselfest sieben Lieder von Austria 3 auf.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls