Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Wiki

"Die auf RED UNICORN befindlichen Stücke basieren vorwiegend auf irischen und schottischen Traditionalmelodien, die jedoch in rockiger bis metallischer Interpretation erklingen. Dafür hat sich Ally eine komplette Band ins Studio geholt und zusammen mit dieser einen Sound kreiert, der aus den Boxen fegt und jegliche Vorurteile über langweilige traditionelle Folk-Musik wegbläst, ohne die Wurzeln zu verleugnen.

DAYS OF THUNDER, ein siebenminütiges Meisterwerk, zeigt außerdem, dass E-Violine und Metal-Gitarre einfach zusammengehören. Hier, wie auch in den anderen Liedern des Albums, kommt neben der Freude an frischen Sounds auch virtuose Spielfreude zum Ausdruck. Das macht Lust zum wilden Tanzen, Headbangen, Luftgitarre- oder -geigespielen und darauf, den "Repeat"-Knopf zu betätigen. Vier der leider nur fünf Aufnahmen auf RED UNICORN sind instrumental. Lediglich zum Titelstück hat Ally Lyrics verfasst und gibt mit diesen einem sehr kurzweiligen Werk einen schönen, etwas mystischen Abschluss.

RED UNIUCORN ist zu einem fairen Preis über Allys Internetpräsenz www.ally-fiddle.de zu erwerben, falls sie Euch auf den ASP- und Haggard-Touren durch die Lappen gegangen sein sollte."

(9 von 10 Punkten; Platz 3 in Axel Schöns Top 5)

"Ally und ihre Fiddle sind mittlerweile eine feste und ernstzunehmende Größe in der Gothic- und Metal- Szene. Bands wie Haggard, Die Apokalyptischen Reiter und ASP greifen oft und gerne auf die blonde Schönheit aus Rostock zurück, und das aus gutem Grund.

Auf ihrer MySpace-Seite steht zu lesen: "Cooler als Vanessa Mae und sexier als Apocalyptica". Letzteres ist mit einem Schmunzeln versehen, das macht diese Aussage deshalb aber nicht unwahrer.

Äusserst selten findet man im Metal-Bereich eine Band, die nahezu ohne verbale Unterstützung auskommt. Doch wer braucht schon Gesang, wenn Allys Geige diesen Part übernimmt?
Selbst wenn Ally wollte, sie könnte ihre musikalischen Vorlieben und Einflüsse nicht leugnen.

Auf ihrer Debut-EP "Red Unicorn" packen sie und ihre Begleiter alles zusammen, was Ally an Musik mag, mixen es gut durch und heraus kommt dabei das, was Ally The Fiddle ruhigen Gewissens als ihren ganz persönlichen Stil bezeichnen kann.
Track Nummer 1, CATHARSIS, wurde von Amy Cann komponiert und von Ally und Gitarrist Rob arrangiert. Da treffen typische Irish Folk Klänge und Metal-Gitarren und Drums aufeinander und entzünden ein Feuerwerk an Energie und Spielfreude.

GLENGLASS beginnt mit regentropfengleichem Zupfen, auch hier sind die Einflüsse des Traditional Irish Folk unüberhörbar. Ein eher ruhiges Stück, das trotz des gemäßigten Rhythmus nichts an Kraft vermissen lässt. Und wie schon beim ersten Titel harmoniert das Zusammenspiel von Geige und verzerrten Gitarren perfekt.

THE MASONS APRON erinnert an den Wilden Westen. Wären hier die Gitarren nicht, man könnte sich den Track gut und gerne in einer Cowboykomödie als Untermalung für eine satte Saloonschlägerei vorstellen.

DAYS OF THUNDER beginnt als das, was der Titel verspricht. Ein Metaltrack in heftigem Tempo. Die ersten 3 Minuten und 56 Sekunden kann man seine Nackenmuskeln trainieren und die Haare fliegen lassen. Und dann folgt eine Ruhepause, in der Ally ein Solo erster Klasse hinlegt. Klasse im klassischen Sinne. Hier zeigt sie, was sie einst gelernt hat.

Mit RED UNICORN findet die - viel zu kurz geratene - CD ihren Abschluss. Ein Regenschauer zu Beginn, die sanfte Stimme der Erzählerin Sashia Haiberg, Allys Geige im Hintergrund. Man könnte annehmen, man könne sich nun zurücklehnen und entspannen. Doch weit gefehlt. Der Sound schwillt an. Wer hier ruhig sitzen bleibt, ist taub.

Längst gilt es als Klischee, dass klassische Streicher und Zupfer nur im Orchestergraben diverser Opernhäuser etwas zu suchen hätten. Ally The Fiddle führt Aussagen wie diese Ad Absurdum. Wer da behauptet, Headbangen und Streichinstrumente würden nicht zusammen passen, der sollte sich schleunigst die Haare schneiden lassen und sie als Bespannung für Allys Bogen stiften.

Und als Warnung an alle Eltern, die insgeheim schon jubeln, weil ihr Sprössling Geige lernen möchte: Freut euch nicht zu früh. Ally gibt auch Unterricht.

Trackliste:

01 Catharsis
02 Glenglass
03 The Mason's Apron
04 Days Of Thunder
05 Red Unicorn
Bewertung : 10 von 10 Punkten
Autor : Saoirse

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls