Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Alex Christensen (* 7. April 1967 in Hamburg-Wilhelmsburg), auch bekannt als U 96, Jasper Forks oder Alex C., ist ein deutscher Komponist, Musik-Produzent und DJ.

Seinen Durchbruch als Musikproduzent schaffte der DJ Alex Christensen 1991 mit dem Musikprojekt U 96. Die Single 'Das Boot' war der erste Techno Track, der es auf Platz 1 der Verkaufscharts schaffte und ist bahnbrechend für das Genre Techno. Seit 2002 veröffentlicht er auch Stücke unter dem Namen Alex C..

Als Produzent beziehungsweise Komponist arbeitet Christensen außerdem für Right Said Fred, Tom Jones, N'Sync, Oli P., Marianne Rosenberg, Sarah Brightman, ATC, Rollergirl und viele mehr. Weiterhin veröffentlicht er Remixes für Jean Michel Jarre und andere Künstler elektronischer Musik.

Bekanntheit im deutschsprachigen Raum errang Alex Christensen durch seine Mitwirkung in der Casting-Serie Popstars 2001, bei der er für den Nummer-1-Hit der Band Bro'Sis als Autor und Produzent verantwortlich war.

Im November 2007 landete er mit "Du hast den schönsten Arsch der Welt" auf Platz 1 der deutschen Charts. Das Lied wurde in mehreren Sprachen veröffentlicht, darunter Englisch und Spanisch. Am 25. Januar 2008 erschien die Single „Doktorspiele“, dazu das Album 'Euphorie'. Am 17. Mai 2008 hat Fady Maalouf das von Alex Christensen produzierte Lied "Blessed" im Rahmen der Sendereihe Deutschland sucht den Superstar vorgestellt. Alex Christensen produzierte ebenfalls das Debutalbum 'Blessed' von Fady Maalouf.

Am 16. Mai 2009 vertrat er gemeinsam mit dem Sänger Oscar Loya als Musikduo Alex Swings Oscar Sings! Deutschland beim Eurovision Song Contest in Moskau, erreichte dort jedoch nur Platz 20 unter den 24 Teilnehmern der Finalrunde. In der achten Staffel von Popstars war Alex Christensen nach 2001 erneut Mitglied in der Jury. Im Dezember 2009 brachte er dann die Single Dancing is Like Heaven als Alex C. feat. Y-ass raus. Seit 2010 arbeitet er auch unter dem Namen Jasper Forks. Seinen bislang größten Erfolg erzielte er 2010 mit einer Interpretation des Titels River Flows in You von Yiruma; die Single erreichte Platz 45.

Im Jahr 2012 übernahm Christensen in dem Kinofilm Fraktus – Das letzte Kapitel der Musikgeschichte eine Nebenrolle. Im November 2015 kam das von ihm produzierte Album für Helene Fischer Weihnachten heraus. Es wurde zusammen mit dem Royal Philharmonic Orchestra in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Im Oktober 2017 wurde mit dem Berlin Orchestra das Album Classical 90s Dance veröffentlicht, in den Jahren 2018 und 2019 jeweils ein zweiter bzw. dritter Teil.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls