Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Wiki

25 ist das dritte Studioalbum der britischen Sängerin Adele. Es wurde am 20. November 2015 weltweit veröffentlicht. Wie schon die ersten beiden Alben 19 und 21 ist es nach dem Alter der Sängerin benannt, in dem sie die Arbeit an dem Album begann. Die Produktion hat also zwei Jahre gedauert.

Das Album enthält elf Lieder, an allen war Adele auch als Autorin beteiligt. Sie arbeitete unter anderem mit Bruno Mars, Ryan Tedder, Paul Epworth sowie Max Martin und Shellback zusammen.

Erfolg
Bereits das Vorgängeralbum 21 war eines der erfolgreichsten Alben der letzten Jahre gewesen. Seit dem James-Bond-Song Skyfall 2012 hatte sich Adele musikalisch rar gemacht. So erschien die Vorabsingle Hello nach einer dreijährigen Veröffentlichungspause und stieg sofort in zahlreichen Ländern auf Platz 1 der Charts ein. Das Album wurde vier Wochen danach veröffentlicht, anders als die Single und die meisten anderen Alben des Jahres wurde es aber nicht für das Musikstreaming freigegeben und war somit nur käuflich zu erwerben. Wie das Lied erreichte ebenfalls in zahlreichen Ländern weltweit die Spitze der Charts. Zudem stellte es bereits in der ersten Verkaufswoche zahlreiche Rekorde auf.

Alleine in den USA verkaufte sich "25" in den ersten sieben Tagen 3,38 Millionen Mal. Seit der elektronischen Erfassung der Direktverkäufe durch Nielsen im Jahr 1991 hatte bis dahin noch kein Album mehr als 3 Millionen Exemplare in einer Woche verkauft. Das bis dahin beste Debüt, No Strings Attached von *NSYNC (2000), hatte sogar nur bei 2,42 Millionen gelegen. 41 % aller in dieser Woche in den USA verkauften Alben waren Adeles neuestes Werk. Auch in ihrer Heimat Großbritannien stellte die Sängerin einen neuen Rekord auf und verkaufte 800.307 Exemplare in der ersten Verkaufswoche. Oasis hatten 1997 von ihrem Album Be Here Now 696.000 Stück verkauft, allerdings in weniger Tagen, da es erst drei Tage vor dem Stichtag für die Chartwertung veröffentlicht worden war. In Deutschland hatte Adele mit 263.000 verkauften Alben ebenfalls einen sehr erfolgreichen Start, der zuletzt acht Jahre zuvor von Herbert Grönemeyer (Album 12) übertroffen worden war. Innerhalb eines Monats wurde das Album in Deutschland mit fünf Platin-Schallplatten, für über eine Million verkaufter Einheiten, ausgezeichnet, womit es zu den meistverkauften Musikalben in Deutschland seit 1975 zählt. In allen drei Ländern stellte das Album jeweils einen neuen Download-Rekord in der ersten Woche auf.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

API Calls