Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen
Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

  • Jahre aktiv

    1974 – heute (46 Jahre)

  • Gegründet

    Jacksonville, Duval County, Florida, Vereinigte Staaten

  • Mitglieder

    • Babydaddy (1992 – 1997)
    • Barry Dunaway (2011 – heute)
    • Bobby Capps (1991 – heute)
    • Carol Bristow (1977 – 1987)
    • Dale Krantz-Rossington (1977 – 1979)
    • Danny Chauncey (1987 – heute)
    • Don Barnes (1974 – heute)
    • Donnie Van Zant (1974 – 2013)
    • Ed VanGetson (1980 – 1981)
    • Gary "Madman" Moffatt (1997 – heute)
    • Jack Grondin (1974 – 1991)
    • Jeff Carlisi (1974 – 1996)
    • Ken Lyons (1974 – 1977)
    • Larry Junstrom (1977 – 2014)
    • Lu Moss (1981 – 1984)
    • Lynn Hineman (1986 – 1987)
    • Max Carl (1987 – 1992)
    • Nancy Henderson (1979 – 1980)
    • Scott Meeder (1991 – 1992)
    • Steve Brookins (1974 – 1987)
    • Steve McRay (1986 – 1987)

38 Special (auch .38 Special oder Thirty-Eight Special genannt) ist eine US-amerikanische Rockband, die 1975 in Jacksonville, Florida gegründet wurde. Anfangs spielte die Band nach dem Vorbild von Bands wie Lynyrd Skynyrd und den Allman Brothers. Ab Ende der 1970er Jahre wandte sich 38 Special der am Mainstream orientierten Rockmusik und dem zu. Die Alben der späten 1990er und 2000er Jahre werden dem zugeordnet. Ihre größten kommerziellen Erfolge erreichte die Gruppe in den 1980er Jahren. Gegründet wurde 38 Special 1975 von Sänger Donnie Van Zant, den Gitarristen Jeff Carlisi und Don Barnes, Bassist Ken Lyons und den Schlagzeugern Jack Grondin und Steve Brookins. Nachdem das Label A&M Records die Gruppe unter Vertrag genommen hatte, erschien 1977 das Debütalbum 38 Special, gefolgt vom zweiten Album Special Delivery (1978). Obwohl diese beiden Alben nur wenig Zuspruch erhielten, konnte sich die Gruppe durch zahlreiche Live-Auftritte eine solide Fan-Basis erspielen. Vor den Aufnahmen zum dritten Album wurde Bassist Lyons durch Larry Junstrom ersetzt. Zugleich änderte 38 Special die musikalische Ausrichtung vom reinen Southern Rock hin zum AOR und nahm beim Songwriting die Hilfe Dritter in Anspruch. Das Titelstück des 1979er Albums Rockin' into the Night, geschrieben von den Survivor-Mitgliedern Frankie Sullivan und Jim Peterik, wurde der erste Charterfolg der Band mit Platz 43 in den Billboard Hot 100. Zugleich übernahm Gitarrist Barnes weite Teile des Gesangs. 1981 erschien das nächste Album Wild-Eyed Southern Boys und brachte den kommerziellen Durchbruch. Es erreichte Platz 18 der US-amerikanischen Album-Charts und wurde mit Platin zertifiziert, die wiederum von Jim Peterik geschriebene Single-Auskopplung Hold On Loosely stieg bis auf Platz 27 der Billboard Hot 100.

Kompletter Wiki-Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki/38_Special

Diskografie
38 Special (1977)
Special Delivery (1978)
Rockin' into the Night (1979)
Wild-Eyed Southern Boys (1981)
Special Forces (1982)
Tour de Force (1983)
Strength in Numbers (1986)
Rock & Roll Strategy (1988)
Bone Against Steel (1991)
Resolution (1997)
Live at Sturgis (1999)
A Wild-Eyed Christmas Night (2001)
Drivetrain (2004)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Führe jetzt das Upgrade durch

Ähnliche Künstler

Präsentationen

API Calls