Wird über Spotify absgepielt Wird über YouTube absgepielt
Zum YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Von Spotify scrobbeln?

Verbinde deine Spotify- und Last.fm-Konten, um deine gehörten Inhalte von jeder Spotify-App auf jedem Gerät und jeder Plattform zu scrobbeln.

Mit Spotify verbinden

Verwerfen

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Ljube (Любэ) ist der Name einer russischen Rockband mit starkem patriotischem Einschlag. Die Musik zeichnet sich durch einen kraftvoll-melancholischen Klang und einen hohen Anspruch an Komposition, Arrangement, musikalische Umsetzung und Lyrik aus. Sie ist seit Anfang der 1990'er Jahre eine der bekanntesten und erfolgreichsten Formationen Russlands.

Gründung Februar 1989
Genre Rock
Website http://www.matvey.ru/lubeh/

Die Entwicklung der Gruppe nahm Ende der 1980'er Jahre auf Initiative von Igor Matwienko mit der Formation Klass ihren Anfang. Als offizieller Gründungstag gilt der 14. Februar 1989, als in den Moskauer Studios Swuk und im Palast der Jugend mit Aufnahmen zu den Liedern Ljuberzy und Batka Machno begonnen wurde. Nach eigener Darstellung haftete der Gruppe in der Zeit des ersten öffentlichen Auftretens ein aggressives Image an . Es sollte sich jedoch sehr kurz darauf bereits ein überwältigender Erfolg einstellen, so dass die Gruppe zu einer großen Anzahl von Gastauftritten eingeladen wurde, wozu diese noch nicht vorbereitet war. Schon Ende 1989 belegten einige Lieder obere Platzierungen in den Top Ten ("Атас", " Не рубите, мужики", "Рулетка", "Не валяй дурака, Америка" und andere). Anerkennung erfolgte von Seiten der etablierten Popmusik, aber teilweise auch von Rockmusikern der damaligen Zeit, z.B. von Jegor Letow (Graschdanskaja Oborona). Allerdings gab es auch Stimmen, die sich weigerten, Ljube als Rockmusiker zu akzepieren (einer Anekdote zufolge soll Juri Schewtschuk, Frontmann der Gruppe DDT anlässlich der Releaseparty zum letzten Album der Gruppe Kino Ljubes Sänger Nikolai Rastorgujew das Recht abgesprochen haben, als Popstar einen Toast auf den verstorbenen Wiktor Zoi auzubringen).

Der Name der Band bezieht sich auf Ljuberzy, eine Stadt im Moskauer Gebiet, in welcher Nikolai Rastorgujew geboren wurde. Gegen Ende der 1980er Jahre war die Stadt das Zentrum der Ljubery, einer antiwestlichen Bewegung, die man der sowjetischen Gopnik-Subkultur zurechnen kann.

Anlässlich des Tag des Sieges am 9. Mai, dem vielleicht wichtigsten nationalen Feiertag in Russland, haben die Konzerte der Gruppe einen festen Platz im Fernsehprogramm. Ariel Scharon, der ehemalige Ministerpräsident Israels außerte im Rahmen eines in Russland 2003 ausgestrahlten Interviews, die Gruppe sehr zu mögen.

Diskographie
АТАС (1989)
Кто сказал, что мы плохо жили (1992)
Зона ЛЮБЭ (1993)
Комбат (1996)
Собрание сочинений (1996)
Песни о людях (1997)
Концертный (…) (1998). Livealbum
Полустаночки (2000)
Собрание сочинений. Том 2. (2001)
Давай за… (2002)
Юбилей (2002)
Ребята нашего полка (2004)
Рассея (2005)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Anzeigen sehen? Jetzt abonnieren

Externe Links

API Calls