Laddar spelare ...

Avvisa

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Okt 29

Eskmo + Coldcut

Med Jazzanova, Sneaky och 4 artister till på Gretchen

Datum

Lördag 29 oktober 201123:30

Plats

Gretchen
Obentrautstr. 19-21, Berlin, 10963, Germany

Tel.: +49 (0)30 322970522

Webb:

Visa på kartan

http://gretchen-club.de

Beskrivning

Eskmo *live*
Ninja Tune: 20 Jahre innovativen Sound - und immer einen Schritt voraus.
Für viele ist er eine Neuentdeckung, aber Brendan Angelides produziert als Eskmo schon seit 1999 und spielt seitdem auch live. Sein Künstlername leitet sich von einem Albumtitel der The Residents ab. Inspiriert von experimentellen Bands wie Primus oder auch The Prodigy lernte er Bass spielen und musizierte in verschiedenen Bands. Für ein Schulprojekt produzierte Eskmo sein erstes Album „Machines On Task“. Im Jahre 2008 startete der umtriebige, aus Connecticut stammende und in San Francisco lebende Künstler sein vollkommen selbst geführtes digitales Label Ancestor, um seine eigene Arbeit und die von kollaborierenden Künstlern zu veröffentlichen. Aufmerksamkeit erregte Eskmo ein Jahr später mit seinem Track „Hypercolor“. Es folgte die Zusammenarbeit mit Amon Tobin als Eskamon, und schließlich spielte Flying Lotus die Musik bei seinen Brainfeeder-Sessions. Über die Jahre hinweg nutzte Eskmo viele verschiedene Styles und entwickelte daraus einen Mix aus Dubstep, West Coast Glitch und Minimal Techno. Nach etlichen, teils selbst veröffentlichten, Stücken, Remixen, LPs und EPs, hat er Ninja Tune als Heimat gefunden, auf welchem im Oktober letzten Jahres sein Debüt erschienen ist. Auf dem selbstbetitelten Album, das er selbst als „Full Body Of Work“ bezeichnet, verbindet er clever Dubstep und R’n’B mit elektronischen Klängen und beeindruckenden Vocal-Skills.
Neben Jazzanova freuen wir uns auch besonders auf Jonathan More (Coldcut), einen der wichtigsten und einflussreichsten DJ-Veteranen überhaupt. Im Jahre 1987 lieferte er gemeinsam mit seinem Partner Matt Black die allererste in Sampletechnik zusammengebaute Platte Englands („Say Kids, What Time Is It“) und kurze Zeit später begannen die beiden ihre legendäre Radioshow „Solid Steel“ auf KissFM in London. Nach einer Japan-Reise und der Lektüre eines Buches über die seltsame und fallenreiche Architektur der Häuser nipponscher Geheimkrieger begründeten die beiden 1993 ihr Label Ninja Tune mit der Veröffentlichung ihres Albums „Philosophy“. Der Rest ist Geschichte – und was für eine schöne. Macht euch also gefasst auf einen abwechslungsreichen Abend, an dem ein progressiver Hörgenuss garantiert ist. Support gibt’s vom Tanzflächenrocker Delfonic, während in der Box 2 Marc Hype und Sneaky von Fingathing dicke Beats bringen.

Spelschema

API Calls