Journal

  • Seawolves - Dragonships Set Sail

    14 May 2009, 14:31 by mshannes

    Seawolves
    Ja, ja, die Wikinger, schwer in Mode sind sie derzeit, genauso wie die Folkloristen im Schwermetall. Bands wie Amon Amarth oder Eluveitie sind so angesagt wie nie, da wäre es doch gelacht, wenn nicht auch für eine Schweizer Band noch etwas vom Kuchen abfallen würde.

    Dachten sich wohl auch die Mitglieder von Seawolves und schickten sich an, ein Album in der Tradition der beiden genannten Stile aufzunehmen. Tja, modisch isses schon geworden, aber leider nicht wirklich gut. Das fängt schon beim Umfang des Werkes an, nur 32 Minuten dauert der Output, wovon auch noch knapp vier Minuten für ein recht nettes, aber mit Sicherheit nicht essenzielles Intro draufgehen.

    Weiter geht die Kritik mit der technischen Umsetzung. Das Album scheppert und klappert gar bedenklich, ein Drachenboot, das so klingt würde man einer Inspektion mit darauffolgender Generalüberholung unterziehen. Da kommt kein Druck von unten und der Einruck, eine homogene zusammenspielende Band zu hören, kommt auch an keiner Stelle auf. …