2/1996

Nachdem sich ihre letzten beiden Bands, Gloom und Stay, aufgelöst haben, schreiben Stefan und Heiko zwei songs zusammen (jester’s funeral & bolysseus’ cult).



4/1996

Die Suche nach geeigneten Bandmitglieder endet in Holger (bass) und Bastian (drums). Zu diesem Zeitpunkt entscheiden Stefan und Heiko sich die Gesangsarbeit zu teilen.



5/1996

Die Band nennt sich Jester’s Funeral und beginnt mit dem Songwriting.



6/1996

Die Band hat ihren ersten Auftritt auf einer Rochusbergparty in Bingen und spielt 5 songs (jester’s funeral, bolysseus’ cult, make my day, carpe diem and time) vor 300 Leuten.



8/1996

Das erste Demo Walpurgisnight mit 8 Songs wird veröffentlicht.



2/1997

Die Band spielt im Winter einige Auftritte in der Umgebung von Bingen.



3/1997

Neue Lieder werden geschrieben.



4/1997

Days of Medieval, das zweite Demo, wird aufgenommen. Es enthält 8 neue songs.



5/1997

Jester’s Funeral spielen weiter Auftritte. Das 2. Demotape wird an diverse Magazine geschickt, eines davon landet beim stellvertretenden Chefredakteur des Metal Hammer, Andreas Schöwe.



6/1997

Nic ist der 5.Mann, zuständig für Keyboards und Gitarren. Stefan singt jetzt alle Lieder.



7/1997

Nic hat seine ersten Gigs hinter sich. Die Band klingt tiefer und härter.



8/1997

Days Of Medival landet bei Sönke Lau von Black Arrow Productions.



9/1997

Die Band fährt nach Bremen. Der erste Plattenvertrag mit black arrow productions / point music ist perfekt!



7/1998

In den letzten 9 Monaten schreiben Jester’s Funeral neue Lieder und treten hin und wieder auf.



8/1998

Die erste CD Laybrinth wird von J.-R. Friede in den TTS-Media-Music-Studios produziert.



9/1998

Labyrinth wird gemischt.



12/1998

Die Band spielt ihre Release-Party in Bingen. Fast 400 Leute hören zu.



2/1999

Das Album wird europaweit veröffentlicht. Die Band kassiert gute Kritiken von den wichtigen Hard Rock und Metal-Magazinen.



3/1999

JF spielen in Mainz zusammen mit sharkrage, revenant und nocte obducta vor 250 Menschen.



8/1999

Seit April gibt es die erste kleine Pause in der Bandgeschichte, neue Lieder werden geschrieben.



9/1999

Jester’s Funeral spielen auf dem Summermania II - Festival auf dem Airfield Hahn zusammen mit HIM, H-Blockx, Subway To Sally, Grave Digger, Kreator & Metallium.



10/1999

Die Aufnahmen des zweiten Albums werden wegen technischer Probleme auf Februar 2000 verschoben.



11/1999

Die Band nutzt die ungewollte Pause, um 3 neue Lieder zu schreiben.



12/1999

Der einzige Binger Auftritt im Jahre 1999 findet im K7 vor 150 Leuten statt.



2/2000

Die Aufnahmen zum zweiten Album quick silver light beginnen in bremen. Auch dieses Album wird von J.-R. Friede produziert.



3/2000

Die Band schließt die Aufnahmen ab, das Album wird gemastert.



4/2000

Heiko entschließt sich, die Band zu verlassen, da er mit dem aktuellen Jester’s Funeral Stil nicht mehr wirklich glücklich ist. Er stampft gleich eine neue Band aus dem Boden, die etwas hardrock-mäßiger zu Werke geht. Der Rest der Band sagt: “Danke für alles!” und verliert zwar einen Gitarristen, nicht aber einen Freund. Alles erdenklich Gute für die Zukunft! Stay hard!



5/2000

Gerrit Wolf heißt der neue jester’s funeral lead-gitarrist. Bekannt als Mastermind der Ingelheimer MetalBand Total Disorder soll er mindestens bis zur Release-Party bei der Band bleiben.



6/2000

Die Band spielt die Release-Party zu Quick Silver Light in Bingen. 150 Leute hören zu.



7/2000

Gerrit Wolf ist nach der gelungenen Release-Party, vielen gemeinsamen Proben und den ersten Kritiken zu QSL festes Bandmitglied bei Jester’s Funeral.



8/2000

Die Band hat ihr erstes Airplay: “HR3 Hard’n’Heavy” spielt Brontosaurus 666 und spricht von einem “richtig guten Album”. Gleichzeitig erhält die Band sehr gute bis überragende Kritiken aus der Szene. Auch ausländische Internet-Metal-Magazine, u.a. aus Griechenland und USA können mit der Musik auf Quick Silver Light richtig viel anfangen. 9/2000



9/2000

Quick Silver Light wird in Deutschland veröffentlicht.



10/2000

Quick Silver Light ist nun europaweit erhältlich und erntet nun auch von italienischen, weiteren amerikanischen und deutschen Magazinen und Fanzines überragende Kritiken.



11/2000

Quick Silver Light ist nun über Import- und Mailordervertriebe in der ganzen Welt erhältlich. Fans aus den USA, Australien, Türkei, Griechenland, Italien, Israel(!) usw. schreiben begeisterte Mails und Briefe. Gleichzeitig werden Basti und Stefan von den BlackArrow-Übervätern UNREST als Tourmusiker und zukünftige Verstärkung engagiert.



1/2001

Die Band spielt als Support für die Kölner Labelkollegen Wolfen auf deren Releaseparty.



3/2001

Die Band spielt bei der Metal Nacht in Speyer vor 400 Leuten mit nur einer Gitarre - Stefan pausiert wegen einer Sehnenscheidenentzündung im rechten Arm.



4/2001

Stefan und Gerrit sind offizielle ENGL-Endorser. Basti startet sein Endorsement mit UFIP-Cymbals.



6/2001

Die Band startet die Vorproduktion zum Album Nr.3.



8/2001

Holger verlässt die Band, da es für ihn zusehends schwieriger wird, Job, Band und Familie unter einen Hut zu bekommen. Die Band bedankt sich mit einem tief brummenden “Hell Yeah” für die geilen 6 Jahre.



9/2001

Die Band produziert in Bremen ihr drittes Album “shifting skywards”



10/2001

Neuer Basser bei Jester’s Funeral ist Marten Müller.



2/2002

shifting:skywards wird gemischt



5/2002

Die Band wartet auf die Veröffentlichung und baut sich derweil einen eigenen Proberaum mit Projektstudio.



6/2002

Live-Premiere für Marten Müller. JF spielen auf der Releaseparty der Labelkollegen “Fading Starlight” in Hannover.



8/2002

Nach zusätzlichen Aufnahmen für die Audio-DVD wird shifting:skywards fertiggestellt. Gleichzeitig wird der neue Proberaum bezogen.



12/2002

Jester’s Funeral spielen auf dem Banging-The-Xmas-Tree 2003 in Stuttgart, zusammen mit Guerilla, Final Breath und Fallen Yggdrasil.

Edited by [deleted user] on 21 Oct 2006, 06:55

All user-contributed text on this page is available under the Creative Commons Attribution/Share-Alike License.
Text may also be available under the GNU Free Documentation License.

Factbox

Generated from facts marked up in the wiki.

No facts about this artist

You're viewing version 1. View older versions, or discuss this wiki.

You can also view a list of all recent wiki changes.

More Information

From other sources.

Links