Helge Schneider (born August 30, 1955 in Mülheim an der Ruhr) is a German Jazz musician, bookwriter, film- and theatre director, author, actor, comedian and clown.

Discography:

Albums:
* 1989: Seine größten Erfolge
* 1990: New York, I’m Coming
* 1991: The Last Jazz
* 1991: Hörspiele Vol.1
* 1992: Hörspiele Vol.2
* 1992: Guten Tach
* 1993: Es gibt Reis, Baby (2 CDs)
* 1993: Die Geschenkkassette (5 CDs)
* 1995: Es rappelt im Karton
* 1997: Da Humm (2 CDs)
* 1998: Helge 100% live - The Berlin Tapes
* 1999: We are the firefuckers
* 1999: Eiersalat in Rock
* 1999: Jazz (& Hardcore)
* 2000: Hefte raus - Klassenarbeit! (ltd. Ed.:2 CDs)
* 2003: 22 sehr, sehr gute Lieder („The Best Of“)
* 2003: Out Of Kaktus!
* 2004: 29 sehr, sehr gute Erzählungen („The Best Of“)
* 2004: Füttern verboten (Livealbum)
* 2007: I brake together

Singles:
* 1992: Ladiladiho
* 1992: Weihnachten bei van den Bergs
* 1993: Katzeklo
* 1993: Es gibt Reis, Baby
* 1994: Katzeklo ‘spectaculaire’
* 1995: Klapperstrauß
* 1995: Gartenzaun
* 1995: Sex Machine
* 1997: Fitze Fitze Fatze
* 1997: Bonbon aus Wurst
* 1998: Helges Beitrag zur Wahl 98 ‘Allein an der Bar’
* 1999: A whiter Shade of Pale
* 1999: Copacabana
* 2000: Ich habe mich vertan
* 2003: Das Mörchen-Lied
* 2006: Käsebrot

Audiobooks:
* 1998: Martin, sein Vater und die vertraute Stimme (mitwirkend)
* 1999: Eiersalat - Eine Frau geht seinen Weg
* 2003: Alice im Wunderland (mitwirkend)
* 2004: Mendy, das Wusical
* 2004: Aprikose, Banane, Erdbeer
* 2005: Globus Dei
* 2006: Die Memoiren des Rodriguez Faszanatas

Movies:
His workings as regisseur:
* 1982: The Privatier, Kurzfilm, Super8, unveröffentlicht
* 1987: Stangenfieber, Kurzfilm
* 1993: Texas – Doc Snyder hält die Welt in Atem
* 1994: 00 Schneider - Jagd auf Nihil Baxter
* 1996: Praxis Dr. Hasenbein
* 2004: Jazzclub - Der frühe Vogel fängt den Wurm

movies he acted in:
* 1984: Tatort: “Zweierlei Blut”
* 1986: Johnny Flash as a young singer
* 1987: Menu Total, as young Hitler
* 1988: Drei D
* 1988: Mutters Maske
* 1991: “Manta - Der Film” as himself
* 1992: Ebbies Bluff as a rich music producer
* 1993: Felidae Narrator of the cat „Jesaja“
* 1996: Kleines Arschloch (Little Asshole)
* 2000: Käpt’n Blaubär
* 2003: Don’t get stuck
* 2004: 7 Zwerge - Männer allein im Wald
* 2006: 7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug
* 2006: Das kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist Scheiße
* 2006: Mein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler as Adolf Hitler

Literature:
* 1992: Guten Tach! Autobiographie, Teil 1
* 1994: Zieh dich aus, du alte Hippe
* 1995: Das scharlachrote Kampfhuhn
* 1996: Der Mörder mit der Strumpfhose
* 1999: Eiersalat - Eine Frau geht seinen Weg
* 2001: Der Scheich mit der Hundehaarallergie
* 2004: Aprikose, Banane, Erdbeer - Kommissar Schneider und die Satanskralle von Singapur
* 2005: Globus Dei
* 2006: Die Memoiren des Rodriguez Faszanatas

Theaterproductions:
* 2003: Mendy - das Wusical
* 2005: Aprikose, Banane, Erdbeer - Kommissar Schneider und die Satanskralle von Singapur

Awards:
* 1975: Award @ IKEA-Jazz-Festival
* 1983: “Förderpreis des Ruhrkreises für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim an der Ruhr”
* 1994: ECHO-Award for his song „Katzeklo“
* 1995: RSH-Gold-Award for „Katzeklo“
* 1995: Goldene Schallplatte 1x Gold for „Es gibt Reis, Baby“
* 1997: Ehren-Tegtmeier (Jürgen von Manger-Kleinkunst-Preis)
* 2000: Deutscher Comedypreis Beste Musik-Comedy
* 2004: Prix Pantheon Sonderpreis “Reif und bekloppt”
* 2005: Deutscher Comedypreis Ehrenpreis for his career
* 2005: “Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim an der Ruhr”

Edited by [deleted user] on 20 Jan 2007, 15:26

All user-contributed text on this page is available under the Creative Commons Attribution/Share-Alike License.
Text may also be available under the GNU Free Documentation License.

Factbox

Generated from facts marked up in the wiki.

No facts about this artist

You're viewing version 8. View latest version, or discuss this wiki.

You can also view a list of all recent wiki changes.