• Highfield 07

    22 Aug 2007, 16:03 by Plato12

    Fr., 17. Aug. – Highfield Festival 2007


    freitag:
    22times: aus der ferne gesehn, ziemlich öde und schwache songs 3/10
    pinksnotred: sehr sympathisch, haben auch toll stimmung gemacht 7/10
    polarkreis18: erste große überraschung, kannte ich vorher nur die referenzen radiohead und sigur ros und genau so klangs... klasse 8/10
    the films: langweiliger auftritt und schon tausendmal gehört (mando diao, arctic monkeys, libertines etc.) 5/10
    tocotronic: sehr guter auftritt, gute setlist, leider ziemlich aggressive stimmung je weiter man vorne war 8/10 (auch wenn die band da natürlich gar nix für kann)
    shins: zauberhaft, genervt hat wieder das publikum, das irgendwie nich so wahnsinnig viel mit denen anfangen konnte und ein paar idioten bei new slang rumhüpfen mussten. was mich noch ziemlich geärgert hat, war, dass sie saint simon "verrockt" haben, da fand ich die e-gitarren überflüssig, trotzdem 9/10
    interpol: fand ich beim hurricane viel besser…
  • Withdrawals

    22 Aug 2007, 15:42 by SgoTscH

    Fuck, I'm already missing this awesome festival feeling... the tons of great people, the alcohol^^, beeing drunk all days, beeing arounded by drunk people all day and the music!

    Wow, Brand New was unbelievabel amazing, Enter Shikari was as great as always, going to see them soon in our Batschkapp! :D
    Blackmail and Funeral for a Friend were also supringsingly good...

    All the rest was quite cool, but not outstanding, whereas Ash really sucked )= Meltdown is so awesome, what happened to one of my favourite bands? )=


    Anywhay Highfield'07 was awesome,'08 I'm comming! :>
  • Interpol (Highfield)

    20 Aug 2007, 09:02 by -Christoph-

    Fr., 17. Aug. – Highfield Festival 2007

    Zwei Versuche habe ich in den vergangenen Monaten unternommen, endlich einmal Interpol zu sehen. Die US-Band steht schon lange sehr weit oben auf meiner Dringend-Live-Sehen Liste. Für den Herbst habe ich zwar schon Tickets für zwei Interpol-Konzerte, aber wer weiß, was dann wieder an Widrigkeiten dazwischen kommt.

    Interpol haben in letzter Zeit viele hohe Erwartungen durch schlechten Sound oder mäßige Festivalauftritte enttäuscht. Freitag Nacht war nichts, aber auch nicht das kleinste bißchen enttäuschend. Der Auftritt war nicht bloß nah dran am perfekten Konzert, es war es!

    Pünktlich um Mitternacht betraten Sänger Paul Banks und Kollegen eigentlich recht unscheinbar die Bühne. Ein großes Postertum und viele Bewegungen hatte ich eh nicht erwartet, dafür ist die Musik der Amerikaner zu kühl. Viel passiert ist also auf der Bühne während der nächsten 90 Minuten nicht, aber heraus kam eine Präzision und eine Brillanz, wie sie nicht besser abzuliefern sind. …
  • The Shins (Highfield)

    20 Aug 2007, 09:01 by -Christoph-

    Fr., 17. Aug. – Highfield Festival 2007

    Ach, die Shins... Bands, die es verstehen, eine wundervolle Melodie nach der nächsten zu produzieren, muß man einfach lieben. So geht es mir mit der Band aus Oregon. Allerdings hätte ich mir die Shins lieber in Haldern gewünscht. Um halb elf vor immer mehr Betrunkenen aufzutreten, ist irgendwie Verschwendung. Schön fand ich Reaktionen, wie eng tanzende Pärchen, unschön ekelhaft betrunkene Typen, die sich nicht die Spur für das interessierten, was vorne passiert sondern stattdessen andere vollquatschen mußten.

    Aber das ist jetzt gerade die Suche nach dem Haar in der Suppe, denn das Festival war brillant - und es kann nicht überall so herrlich entspannt wie in Haldern sein.

    Musikalisch war das Konzert der Shins herausragend. Die Amerikaner packten in ihr einstündiges Programm viele ihrer großartigen Lieder. Dazu kam, daß der Sound richtig gut war. Beim letzten Kölner Konzert hing das davon ab, wo man stand, für mich war der Klang schrecklich schlecht. …
  • Tocotronic (Highfield)

    19 Aug 2007, 17:25 by -Christoph-

    Fr., 17. Aug. – Highfield Festival 2007

    Das Erfurter Novotel scheint wirklich gut zu sein. Aber dazu später. Erst einmal galt es, die Films als Pausenfüller zwischen The Twang und Tocotronic abzuwarten. Auch die Amerikaner hatte ich bereits zweimal gesehen, beim ersten Auftritt (Support der Kooks) fand ich sie noch erfrischend, das Album sehr wenig aufregend und den zweiten Auftritt dann gar nicht mehr prickelnd. "Black shoes" ist ein Hit, der Rest wird die Musikwelt nicht sonderlich erschüttern. Umso erstaunlicher der gute Platz im Line-Up. Aber fünf brillante Bands in Folge wäre ja auch zu anstrengend.

    Um 21 Uhr betraten Tocotronic ("we are Hamburg school") die Szene. Unverkennbar war doe Band um Sänger Dirk v. Lowtzow heimlicher Co-Headliner. Der Platz war erstmals richtig voll. Allerdings schien der Freitag zumindest nicht komplett ausverkauft zu sein.

    Mit "Mein Ruin" eröffneten auch die Hamburger mit einem Albumeröffnungssong. …
  • The Twang (Highfield)

    19 Aug 2007, 17:23 by -Christoph-

    Fr., 17. Aug. – Highfield Festival 2007

    Die zweite Band, die ich mir beim Highfield Festival angesehen habe, war auch wieder einer der Hauptgründe, nach Thüringen zu fahren: The Twang aus Birmingham, die mittlerweile als The Twang (UK) in Deutschland vermarktet werden, um weitere Verwechslungen mit The Twang (Country-Coverband) auszuschließen. Warum man allerdings die deutschen Twang nicht umbenennt, ist mir ein Rätsel, war doch das Debütalbum der Briminghamer Nummer drei und das fabelhafte "Either way" Nummer acht der englischen Charts.

    Ich hatte The Twang bisher zweimal gesehen, einmal als (zu kurzen) Support von James, einmal (auch wieder sehr kurz) beim Wireless Festival. Beim Highfield Festival kam ich dann immerhin in den Genuß, die Band eine Dreiviertelstunde lang zu sehen.

    Als die beiden Sänger Phil Etheridge und Martin Saunders und ihre drei Bandkollegen Jon Watkins (Bass), Stuart Hartland (Gitarre) und Matt Clinton (Schlagzeug) pünktlich auf die Bühne kamen, klatschte genau ein Zuschauer. …
  • Polarkreis 18 (Highfield)

    19 Aug 2007, 17:22 by -Christoph-

    Fr., 17. Aug. – Highfield Festival 2007

    Ich weiß nicht, wie oft ich meinem Leben am Stausee von Hohenfelden in Thüringen vorbeigefahren bin, auf die Idee, daß da ein Festival mit herausragendem Line-Up stattfinden könnte, war ich jedenfalls bisher nicht gekommen. Als ich das Programm für Freitag gesehen habe (Polarkreis 18, The Twang, Tocotronic, The Shins & Interpol) und erfahren habe, daß es Tageskarten gibt, war klar, daß ich da hinfahre.

    Staus und andere Widrigkeiten hätten mich fast um einen der Hauptgründe gebracht, nach Erfurt zu fahren, nämlich um Polarkeis 18. Sehr abgehetzt kam ich aber genau im richtigen Moment auf dem Festivalgelände an, als ich die letzte Kontrolle passierte, hörte ich gerade: "Hallo, wir sind Polarkreis 18". Puh, geschafft.

    Für mich war das der mittlerweile vierte Auftritt der Band aus Dresden und meine Begeisterung steigt von Konzert zu Konzert. Auch gestern war die Ansetzung wieder unglücklich: Polarkreis 18 gehört abends auf die Bühne. …
  • Krótki komentarz brzmi:

    6 Jul 2007, 10:22 by Gepardek