A new version of Last.fm is available, to keep everything running smoothly, please reload the site.

Jun 23

Festa Junina Berlin 2012

With Marie Curry, Daniel Lie and 26 more artists at Subland

Date

Saturday 23 June 2012

Location

Subland
Wiesenweg 5, Berlin, 10365, Germany

Web:

Show on map

Description

.♪ free .♪ frei .♪ kostenlos .♪ gratis .♪ libero .♪ libre .♪ fri .♪ gratuito .♪

10€ after 22:00

http://festajunina.eu
http://subland.de
http://robotarmy.de
http://voodoohop.com

Profile: https://www.facebook.com/festajuninaeu
Page: https://www.facebook.com/festajuninaberlin
Twitter: https://twitter.com/#!/festajuninaeu

RA: http://www.residentadvisor.net/event.aspx?373715

HOTLINE: 0172 86 46 100

When a friend invited me to a “traditional Brazilian party”, the Festa Junina, I expected to find something like carnival, but I was instead introduced to a colourful, playful mixture of Brazilian flavours that I had not seen before.

“In your opinion, which is the biggest festival in Brazil?”, asked me Paula Daunt, one of the founders and organizers of Festa Junina Berlin. She answered her own question before I could even open my mouth: “Yes, it’s the Festa Junina! We celebrate it in the whole of Brazil every year, during the month of June, but very few people know this tradition outside Brazil. We dress up like countryside people, in patched up clothes, also wearing straw hats, fake freckles and piggy tails. We spend the whole day playing silly games, drinking, eating and dancing.”

And that is exactly what we did. As soon as I arrived and grabbed myself a caipirinha, a cute Brazilian girl dressed in the most colourful dress I have ever seen, cheerfully invited me to take part in the next game. “The mummy game will start in 2 minutes. You need a partner. Grab that roll of toilet paper if you are up for it. The first person to completely wrap his or her partner in toilet paper will be the winner.”, said Winny.

I confess I needed one or two more caipirinhas to be able to wrap someone in toilet paper, so I decided to stay out of that round, but watching people do it was hilarious! After about one minute of mayhem, and a loud voting process, we had a few half-wrapped mummies and one democratically elected winner, completely wrapped in toilet paper. After that their played the internationally known chair-dance, three-legged-races, tug of war, “balloon explosions”, and several other games that I could not really identify, but they seemed to be having a hell of a good time.

I must say my favourite game was definitely the “correio elegante”, or “cheeky mail”. The cheeky mail messengers spent the whole duration of the party delivering anonymous messages to people, sometimes accompanied by little sweets and presents. If you are interested in someone, that is definitely the way to go. “The hardest part of my job is to deliver the message without letting the recipient know who sent it. Sometimes they really insist on knowing who sent it, but this is the most important part of this game: secrecy” says Sarah Machado, the responsible for cheeky mail girls.

One element that is always a central point in any Brazilian gathering is the music, and that would not be different at Festa Junina. Beside the usual exceptionally groovy Brazilian sounds, mainly from the 60s and 70s, the Festa Junina DJs and bands play a lot of Forró, the traditional genre played in all Festa Junina parties in the northeast of Brazil. A traditional Forró band is composed of a combination of three instruments (accordion, zabumba and a metal triangle). Forró is danced in pairs, usually very close together, with the man's left hand holding the woman's right hand as in the Waltz, with the woman - and occasionally the man - being spun in various ways, although it's not essential to spin at all.

After dancing a little Forró, and having one too many caipirinhas, I decided to stuff myself with the traditional Festa Junina food. The several different stalls sold all kinds of rich sweets, cakes and pastries, some made with corn, rice, tapioca, cassava, and all the things Brazilians have available at the beginning of winter, when they celebrate the festival. My favourite was definitely the Canjica, a type of fresh corn pudding, and also the cinnamon rice pudding. Delicious!!

After listening to so many different stories, having my eyes, ears, stomach, mind and body catered for, I was ready to go home, happy to have attended the party. It was 10 in the evening, and before I managed to put my coat on, a Brazilian girl comes to me and asks me loudly “hey, where are you going? aren’t you coming to the party?” Coming to the party? I ask. I thought we already had a party! She says with a cheeky smile on her face “yes, but the second part starts now. We are in Berlin so now we need to celebrate like Berliners do. We have 4 floors of electronic music from now util tomorrow morning. I don’t think you should miss that.”

I have a look at the line up and quickly understand what she means, while she talks a little bit about the lineup for 2012. “We have Voodoohop coming straight from Sao Paulo, Brazil. Voodoohop is a blended mix of the new Brazilian talent brought to Europe by Sonar Festival. The core of Voodoohop is crafty musician Psilosamples and the djing skills of Thomash, a crazy german scientist who settled in Sao Paulo and created Voodoohop. They joined forces with the most creative and exhuberant performers, video artists & dancers of São Paulo. Together created a synesthetic show working like a tropical cabaret : the music unites with lights, decoration and projections, performers and dancers contaminate the public. Be prepared for glitter showers and sound explosions! Their musical style is defined by the tropical psychedelia of Brazil, experimental avant-garde electronica and the hypnotizing groove of samba.”

From 22:00 onwards, Festa Junina and Robot Army (robotarmy.de) unite forces to keep the party going until they reach the 24 hour mark.

DeadFader will be celebrating his record release on Robot Elephant Records, and playing a killer live set, followed by a most awaited Ancient Methods Dj set, the Robots Herr Schneider, Kriek and Baeks, business as usual, some quality rave/breaks/old school with DJ Controlled Weirdness, the seizure inducing set of Killerbomb, DJ Moocha and his fresh UK sounds, Huron, Axion and Coan with some proper experimental shit, Sigma and her untouchable mixing skills, Paula Daunt live with an ethereal, noisy live act (think Tim Hecker when he was 5 years old), and Projekt Gestalten coming all the way from Brazil mixing several styles live. Here’s the lineup for 2012 in case you have the energy to party for 24 hours with those mad Brazilians.

Ancient Methods
DeadFader (live)
Controlled Weirdness
Paula Daunt (live)
Sigma
Killerbomb
Lower Order Ethics
Herr Schneider
DJ Moocha
Coan (live)
Huron
Projekt Gestalten (live)
Axiom
Kriek
Baeks
DJ Thomash
Psilosamples
Marie Curry
Urubu
DJ Dago
Piero Chiaretti
A Macaca
Birdzzie & Agatha Barbosa
Jardim Eletrico
KEROØÀCIDU SUÄVÄK
Timalina
Volatiluz
Daniel Lie
DJ Dubom

Visuals by The 29th Nov Films: https://www.youtube.com/user/the29novEDITS

Als ein Freund mich zu einem traditionellen brasilianischen Fest namens Festa Junina einlud, dachte ich logischerweise zuerst an Karneval. Ich wurde eines besseren belehrt und nahm nicht an einem Umzug, sondern an einem folkloristischen, farbenfrohen, verspielten Volksfest teil, welches die ländliche Kultur Brasiliens auf für mich völlig neue Art und Weise präsentierte.
Paula Daunt, Mitbegründerin und Organisatorin der Festa Junina Berlin fragte mich, welches Fest wohl das größte in Brasilien sei. Bevor ich überhaupt Gelegenheit bekam auf ihre Frage zu antworten, sagte sie: „Richtig, es ist die Festa Junina! Jedes Jahr irgendwann im Laufe des Monats Juni wird im ganzen Land gefeiert. Die Leute tragen Kostüme, die ihr Vorbild in der einstigen Kleidung der ländlichen Bevölkerung Brasiliens haben. Die Kleider und Röcke der Frauen sind bunt und zum Teil mit Flicken versehen. Strohhüte, gefälschte Sommersprossen und Zöpfe kommen zum Einsatz. Der gesamte Festtag wird mit lustigen Spielen, Albereien, Trinken, Essen und Tanzen verbracht. Anders als der Karneval ist diese Tradition nur wenigen Menschen außerhalb Brasiliens bekannt.“

Ihre Beschreibung der Festa Junina passte wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Ich betrat das Festgelände, bestellte mir einen Caipirinha an der Bar und da lud mich auch schon eine sympathische Brasilianerin, die das bunteste Kleid trug, das ich je in meinem Leben gesehen habe, ein am nächsten Spiel teilzunehmen. "Das Mumienspiel wird in 2 Minuten beginnen. Du brauchst einen Partner. Schnapp dir die Rolle Toilettenpapier und es kann losgehen. Die erste Person, die ihren Partner komplett in Toilettenpapier eingewickelt hat, gewinnt.“ sagte Winnie.

Ich entschied mich für einen Caipirinha und die Beobachterrolle. Den Leuten beim Mumienspiel zuzusehen war großartig. Nach ca. einer Minute aus Chaos, gefolgt von einem lauten Abstimmvorgang, gab es einige halbverpackte Mumien und einen demokratisch gewählten, vollkommen eingewickelten Gewinner. Danach ging es mit dem international bekannten Stuhltanz, mit Dreibeinrennen, Tauziehen, Ballonexplosionen und anderen Spielen, die ich nicht kannte, weiter. Sie verbreiteten eine Menge Spaß..

Mein Favorit unter den Spielen war eindeutig "Correio Elegante", was man wohl am besten mit „Die freche Post“ übersetzt. Hierbei überbringen die Boten während des gesamten Festtages anonyme Nachrichten von einer Person zur nächsten. Die frechen Mitteilungen werden manchmal sogar von kleinen Aufmerksamkeiten, von Süßigkeiten und Geschenken begleitet. Wenn man an jemandem interessiert ist, dann ist die freche Post definitiv der Weg der Kontaktaufnahme. "Der schwierigste Teil meiner Arbeit ist es, die Nachricht anonym zu überbringen. Teilweise bestehen die Leute darauf zu erfahren, wer der Versender der Botschaft ist. Aber Geheimhaltung ist für dieses Spiel entscheidend.“ sagt die verantwortliche Botin der frechen Post Sarah Machado.

Ein zentrales Element jeder Zusammenkunft in Brasilien ist die Musik und die Festa Junina bildet hierbei keine Ausnahme. Neben den bekannten, stark rhythmisch geprägten Klängen der 60er und 70er Jahre, spielen die DJs und Bands eine Vielzahl von Stücken des Genres Forró. Forró ist eine traditionelle Musikrichtung, die ihren Ursprung im Nordosten Brasilien hat. Die typische Forró-Band besteht aus einer Kombination der drei Instrumente Akkordeon, Zabumba und Triangel. Wird zu Forró getanzt, so geschieht das paarweise. Meistens sind die Partner eng beieinander und ähnlich dem Walzer hält die linke Hand des Mannes die rechte Hand der Frau. Und obwohl es nicht Bedingung ist, dreht Mann sich in alle Richtungen, auf die verschiedensten Arten. Nachdem ich ein wenig Forró tanzte und einen weiteren Caipirinha trank, beschloss ich die angebotenen Speisen zu probieren. An verschiedenen Ständen wurden Süßigkeiten, Kuchen und Gebäck angeboten. Hauptzutaten waren Mais, Reis, Tapioka, Maniok und all die Dinge, die den Brasilianern zu Beginn des Winters, also zum Zeitpunkt der Ausrichtung der Festa Junina zur Verfügung stehen. Mein absolutes Lieblingsgericht fand ich mit der Canjica, einer Art frischem Maispudding. Einfach köstlich!

Nach den vielen Eindrücken des Tages, nachdem Augen, Ohren, Bauch, Körper und Geist versorgt waren, wollte ich gehen, war ich reif für mein Bett. Ich zog gerade meine Jacke an, als ein Mädchen auf mich zustürmte. Laut und aufgeregt fragte sie, wo ich denn jetzt hin will. Mit einem verwegenen Grinsen im Gesicht erzählte sie von dem, was jetzt noch folgen sollte, vom 2. Teil der Party.

Voodoohop, ein Projekt aus São Paulo, das die Musik von Psilosamples und die DJ-Fähigkeiten von Thomash verbindet, wird auftreten. Psilosamples ist ein junges brasilianisches Talent. Er lernte Europa im Rahmen des Sonar Festivals kennen. Tomash ist ein verrückter deutscher Wissenschaftler, der sich in Sao Paulo niedergelassen und Voodoohop ins Leben gerufen hat. Sie arbeiten mit den kreativsten Performern, Videokünstlern und Tänzern von São Paulo zusammen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist ein tropisches Kabarett, welches die Zuschauer durch Musik, Licht und Tanz verzaubert. Ihre Musik verbindet pschychodelische Klänge Brasiliens, experimentelle Avantgarde-Elektronik und den hypnotisierenden Groove von Samba.

Ab 22:00 Uhr gibt es in verschiedenen Räumen ein breites Spektrum elektronischer Musik zu hören. Festa Junina und Robot Army (robotarmy.de) bündeln ihre Kräfte und werden alles geben, um die 24 Stunden Marke zu knacken.

In der Nacht wird DeadFader die Veröffentlichung seiner neuen Platte auf dem Label Robot Elephant Records mit einem Liveset feiern. Die Stammbesetzung der Robot Army vertreten durch Ancient Methods, Herr Schneider und Kriek präsentiert ihre Vorstellung von Techno in DJ-Sets. Weitere Künstler des Abends sind Controlled Weirdness, der mit einer Mischung aus Rave und Breaks seit Jahren die Leute zum schwitzen bringt, DJ Sigma die mit außergewöhnlichen Fähigkeiten beim Mixen überzeugt, DJ Moocha, der frische Klänge aus dem Vereinigten Königreich mitbringt.
Außerdem kommen alle Freunde experimenteller Musik auf ihre Kosten. Die Spanne der Genres reicht von Breakcore bis Ambient. Hier das gesamte Programm für alle, die ausreichend Energie haben und verrückt genug sind, die Festa Junina, Brasilien und Berliner Tanzkultur zusammen zu feiern.

Line-up

API Calls