Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

The Browns waren ein US-amerikanisches Gesangstrio der Country-Musik der späten 50er und 60er Jahre. Es bestand aus den Geschwistern
Maxine Brown (* 27. April 1932 in Campti, Louisiana)
Jim Ed Brown (* 1. März 1934 in Sparkman, Arkansas) und
Bonnie Brown (* 31. Juli 1937 in Sparkman, Arkansas).

Ihr bekanntester Hit war The Three Bells.

Anfänge

Die Browns begannen ihre musikalische Laufbahn als Duo, als Anfang der 50er Jahre Jim Ed mit seiner älteren Schwester Maxine erstmalig bei lokalen Radiostationen auftraten. 1954 wurde beim Fabor-Label die erste Single eingespielt. Die Eigenkomposition Looking Back To See konnte sich auf Anhieb in der Country-Top-10 platzieren. Unterdessen hatte die jüngste Schwester Bonnie ihre Schulausbildung abgeschlossen. Aus dem Duo wurde ein Trio. Es folgte ein Engagement bei der Louisiana Hayride Show, mit der sie überregionale Bekanntheit erlangten. 1955 wurde mit Here Today And Gone Tomorrow erneut ein Top-10-Hit erreicht.

Durchbruch

Ihr nächster Karriereschritt war ein Engagement bei der Ozark Jubilee Fernsehshow, das 1956 zu einem Schallplattenvertrag mit RCA-Victor führte. Ihre ersten beiden Singles I Take The Chance und I Heard The Bluebirds Sing erreichten fast die Spitze der Country-Charts. Danach wurde Jim Ed zum Militär eingezogen. Eine weitere Schwester, Norma, nahm in dieser Zeit seinen Platz ein.

Nach Jim Eds Rückkehr ins Zivilleben gelang dem Trio 1959 mit dem Folk-orientierten The Three Bells einer der größten Hits der 50er Jahre. Der einstige Erfolgssong von Édith Piaf (Les Trois Cloches) hielt zehn Wochen Platz Eins der Country-Charts und erreichte auch in der Pop-Hitparade die Spitzenposition. Ihr äußerst fein abgestimmter Harmony-Gesang, für den Produzent Chet Atkins verantwortlich zeichnete, hatte sie zur unangefochten führenden Vokalgruppe gemacht.

Ihre Erfolge hielten auch in den nächsten Jahren an, wenn auch kein mit „The Three Bells“ vergleichbarer Hit mehr verbucht werden konnte. Ihre bekanntesten Songs in dieser Zeit waren Scarlet Ribbon, The Old Lamplighter und Send Me The Pillow You Dream On. 1963 wurden sie Mitglied der Grand Ole Opry. Ihre letzten Hits waren I Hear It Now und Big Daddy. Dann ging das Tio auseinander, da sich die mittlerweile verheirateten Maxine und Bonnie mehr ihren Familien widmen wollten. Jim Ed Brown hatte bereits 1965 seine Solokarriere eingeleitet und konnte sie ohne größeren Einbruch fortsetzen. Mit seiner späteren Gesangspartnerin Helen Cornelius war er noch lange Jahre erfolgreich. Maxine kehrte später noch einmal für kurze Zeit ins Musikbusiness und in die Charts zurück.

Präsentationen

API Calls