Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Tanghetto ist eine argentinische Musikgruppe des Electrotango, 2001 von Max Masri und Diego S. Velázquez gegründet. Ihre Musik ist eine Verschmelzung des neuen Tangos aus Buenos Aires, wie ihn Astor Piazzolla auf den Weg gebracht hat, mit elektronischer Musik. Ihr Debüt-Album Emigrante (2003) war nominiert für den Latin Grammy 2004 und gewann 2005 die Goldene und 2007 die Platin-Schallplatte. Nach Tourneen in Europa und Südamerika veröffentlichte die Gruppe im März 2008 das Album El miedo a la Libertad, dessen Titel sich auf Erich Fromms Escape from Freedom (deutsch: Die Furcht vor der Freiheit) von 1941 bezieht. Max Masri: Synthesizer, Programmierung / Diego S. Velázquez: Gitarre, Metallophon Antonio Boyadjian: Klavier, Elektrisches Klavier / Federico Vazquez: Bandoneon Chao Xu: Cello, Erhu / Daniel Corrado: Schlagzeug (klassisch,elektrisch), Percussion

Tanghetto ist eine Argentinische Band, die 2001 gegründet wurde und von Max Masri (Synthesizer und Programmierung) und Diego S. Velázquez (Gitarren) angeführt wird. Der Name "Tanghetto" (die Kombination aus den Wörtern "Tango" und "Ghetto") wurde von den "kleinen Argentiniern" inspiriert; sie sind die Kommunen emigrierter Argentinier, die in Übersee wohnen.

Mitte der 90er Jahre kam Max Masri aus Deutschland zurück nach Buenos Aires, nachdem er interessante Erfahrungen mit Argentinischen Emigranten gesammelt hatte. Aufgrund der Erfarungen brachte er die Idee mit, eine neue musikalische Sprache zu schaffen, die Tango und moderne Klänge vereint. Masri war zu der Zeit Teenager und einer der letzten Gefolgten des legendären Tango Meisters Virgilio Expósito.

Ende 1998 begann Masri mit Diego S. Velázquez zu arbeiten. Beide fingen an, ihre ersten Electrotango Titel aufzunehmen und zu produzieren. 2001 lebte diese Idee wieder auf mit einem modernen Kland, ihren eigenen Kompositionen und schließlich mit einem Namen für das Projekt; Tanghetto.

Gegenwärtig besteht die Aufstellung noch aus Federico Vázquez (Bandoneón), Antonio Boyadjian (Klavier), Chao Xu (Cello und Chinesisches Bogenseiteninstrument Erhu) und Daniel Corrado (akustische und elektronische Trommeln).

Info: www.tanghetto.com.

Jüngste Geschichte
Im Dezember 2003 wurde Tanghetto's Auftakt-Album "Emigrante (electrotango)" in Argentinien herausgebracht. Das Album erzielte bereits Anfang 2005 Gold-Status und erreichte die vordersten Plätze vieler wichtiger Charts. Im Juli 2004 wurde "Emigrante" nominiert für den Latin Grammy award in der Kategorie "Bestes Instrumental Album".

In 2004 verstärkte Tanghetto seine Aktivitäten, live aufzutreten. Einige der wichtigsten Auftritte waren seit dem: II & IV World Tango Championship, VII Buenos Aires Tango Festival (4.000 Leute), Avenida Corrientes Festival (im Obelisco Monument) vor einer Menschenmenge aus 15.000 Leuten, Teatro ND Ateneo (3 mal ausverkauft), die Eröffnungsshow der Südamerkanischen Spiele (9.000 Leute), Club del Vino, usw.. 2005 war auch das Jahr der ersten Europäischen Konzerte. Die Band spielte viele Auftritte in Italien und Frankreich zwischen November und Dezember. 2006 und 2007 setzte die Band ihre Auslands-Tourneen fort (USA, Italien, Groß Britannien, Deutschland, Chile, Uruguay, Paraguay etc). Der Tournee-Fahrplan für 2007 beinhaltete einen neue Europa-Tour (Juni/Juli), einen Besuch in Chicago (IL) im Juli, während des August eine Tour an die Westküste der USA und eine Tour durch verschiedene mexikanische Metropolen im Oktober. In Mexico wird die Band auf dem dem berühmten Festival Cervantimo spielen.

Am 10. Dezember 2004 brachten viele Tanghetto Musiker ein Zweigprojekt "Hybrid Tango" heraus, das von Max und Diego angeführt wurde und in dem die Vereinigung moderner Tangomusik mit Elektronik gelingt, wie sie noch nie zuvor gehört worden ist; durch einem zusätzlichem Hauch von Weltmusik mit Elementen aus dem Flamenco, aus Lateinamerikanischen Rhythmen und aus dem Jazz. Diese Aufnahme wurde von den spezialisierten Presse- und Musikkonsumenten gleichfalls gut angenommen und teilte sich die obersten Positionen in den Wertelisten alternativer Musikverkäufe mit Tanghettos "Emigrante". Einige der Aufnahmen von Hbrid Tango sind Bestandteil von Tanghettos live-Repertoire. Am 23. August 2005 wurde das Album nominiert für den Latin Grammy Award in der Kategorie "Bestes Tango Album".

Zwischen März und September 2005 mischten die Band und einige DJs zwölf Lieder aus vorangegangen Projekten neu. Gleichzeitig mit zwei Titelversionen ("Enjoy the Silence" von Depeche Mode und "Blue Monday" von New Order) wurde das Material unter dem Namen "Buenos Aires Remixed" im Oktober herausgebracht. Das Lied "Blue Monday" wurde Bestandteil des Trailers des Films "La Mujer de mi Hermano" (”Meines Bruders Frau”). Dadurch wurde das Lied in den USA ein alternativer Radiohit, der über mehrere Wochen in den Charts war.

Die Band brachte gerade ihre erste DVD eines Live-Auftritts heraus (genannt "Live in Buenos Aires") und sie brachte im Mai 2007 ihr letztes Studio-Album heraus.

www.myspace.com/tanghetto

Präsentationen

API Calls