Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Stephanie Mills wurde am 22.03.1957 in Brooklyn, NY geboren.

Die musikalische Karriere von Stephanie Mills begann, als sie elf Jahre alt war. Damals gewann sie die “Amateur Night” im New Yorker Apollo Theater und bekam ihre erste Broadway-Rolle in dem Musical „Maggie Flynn“. 1973 durfte sie für die Isley Brothers im Background singen, ein Jahr später entdeckte Jermaine Jackson ihr Talent als Solokünstlerin. Dieser verschafft ihr einen Plattenvertag bei Motown Records. Ihre ersten zwei Alben laufen nicht sehr erfolgreich, weshalb sie das Label 1976 wieder verlässt.

Bereits ein Jahr zuvor ergattert Mills die Rolle der Dorothy in dem Musical „The Wiz“. Das Lied “Home” aus jenem Stück wird zu einem Klassiker. 1979 bekommt sie einen Vertag bei “20th century Fox”. Dort veröffentlicht sie das Disko—Album “What Cha Gonna Do With My Lovin” mit den Hits "Put Your Body In It" und "You Can Get Over". Ein Jahr später folgt “Sweet Sensation” mit der Single "Never Knew Love Like This Before". 1983 erscheint “Merciless” mit dem Prince-Cover "How Come You Don't Call Me Anymore?".

Mit “If I Were Your Woman” kehrt sie 1987 zurück zu ihren Souwurzeln. Das Album veröffenticht sie bei MCA Records nmit den Singles "I Feel Good All Over" und "You're Puttin' a Rush on Me”. Der Erfolg geht weiter mit dem 1989er Album „Home“ und den Singles "The Comfort of a Man" und "Something in the Way You Make Me Feel." Es kommen zwei weitere Alben bei MCA, bevor sie 1992 ihren Vertag auflöst. Auf GospoCentric Records veröffentlicht sie 1995 das Gospelalbum “Personal Inspirations”. Wenig später legt Mills eine Pause ein, um sich um ihren Sohn zu kümmern.

1997 kehrt sie zurück zum Musical, spielt in dem Stück “Children of Eden”. Auf dem Soundrack zur Show ist sie weitläufig vertreten. 2004 startete Mills ihr Comeback mit dem Album “Born For This” und der Single "Can't Let Him Go".

Diese Wiki bearbeiten

API Calls