Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Spoon ist eine amerikanische Indie-Rock Band aus Austin, Texas mit einer großen Anhängerschaft in der Indie-Szene. Die Band wurde 1994 von Britt Daniel und Jim Eno gegründet. Der Name Spoon wurde als respektvoller Salut an die deutsche 70er Band Can gewählt, die einen Song dieses Namens auf ihrem Album Ege Bamyasi von 1972 veröffentlichten. Spoon wurde später der Titelsong des Filmes Das Messer.

Spoon unterschrieb 1998 einen Vertrag bei Elektra Records, aber der Vertrag wurde nach der Veröffentlichung von A Series of Sneaks wieder aufgelöst. Als Erwiderung auf ihre Entlassung veröffentlichte Spoon die EP The Agony of Laffitte in Anspielung auf den Elektra-Verantwortlichen Ron Laffitte. Schließlich erhielten sie bei Merge Records einen Vertrag, obwohl ihre Arbeit in Europa bei Matador Records vertrieben wird.

Nach Veröffentlichung der Nachfolgealben erhielt Spoon große Aufmerksamkeit und Anerkennung. Girls Can Tell, herausgebracht 2001, verkaufte sich besser als die beiden Vorgängeralben zusammen. Kill the Moonlight aus dem darauf folgenden Jahr wurde ein ähnlich großer Erfolg.

Das Album Gimme Fiction wurde am 10. Mai 2005 bei Merge veröffentlicht. Nach zwei Jahren erschien dann am 10. Juli 2007 Ihr sechstes Album Ga Ga Ga Ga Ga, welches viel Aufmerksamkeit und herausragende Rezensionen erhielt und so zum Beispiel auf Platz 10 der Liste "Top 50 Albums of 2007" des Rolling Stone gesetzt wurde. Am 18. Januar 2010 kam dann das inzwischen siebte Studioalbum der Texaner ''Transference'' in deutsche Plattenläden.

Spoon trat häufig in Late Night Talkshows auf wie z.B. The Late Show With David Letterman, The Late Late Show With Craig Ferguson, Last Call with Carson Daly und der PBS-Show Austin City Limits.

Ihr Song "The Underdog" befindet sich 2007 auf dem Soundtrack des Snowboardfilms "Übermovie" der ISENSEVEN Crew.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls