Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

New York 1993, Lower Eastside: Michael Doughty (Vocals, Gitarre), Mark de Gli Antoni (Keyboards, Samplings), Yuval Gabay (Drums, Percussion) und Sebastian Steinberg (Doublebass) fanden sich im New Yorker Club „Knitting Factory“ vor drei Zuschauern wieder, als sie ihr erstes Konzert gaben. Jeder der Musiker war vorher in verschiedene Projekte und Arbeit eingebunden. Doch das war ab jetzt Schnee von Gestern. „Soul Coughing“ debütierte 1994 mit „Ruby Vroom“ auf Slash Records.

„Einmal ertönt Musik, die fordert, eigene Visionen verfolgt und die Handschrift der neunziger Jahre trägt. Zum anderen sind experimentelle und konträre Bestandteile dermaßen liebevoll und geschickt verflochten, daß ein Unikat ohne stilistische Parallelen entstehen konnte.“ („Tip“).

An das durchaus gute Echo der Musikpresse, konnte die Band mit ihrem zweiten Album „Irresistable Bliss“ im Jahre 1996 anknüpfen.
Weiter Beiträge zu Soundtracks entstanden („Akte X“, „Blue in the Face“) sowie ein präzise Umsetzung der Studio Arbeit auf der Bühne.
1998 erscheint ihr drittes Album „El Oso“. Auftritte auf Festivals folgten. Im Jahr 2000 war es dann soweit: Die Band erklärte auf ihrer Homepage das Aus von „Soul Coughing“. Danach focussierte Doughty wieder seine Solo Karriere, Steinberg und Gabay nehmen die Arbeit als Drum´n´Bass Duo auf und de Gli Antoni widmet sich dem Komponieren von Soundtracks.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls