Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Scream Silence ist eine deutsche Dark-Rock-Band, die 1998 gegründet wurde. Gleich das erste Album "To Die For" wurde vom Musikmagazin Orkus zum Album des Monats gekürt. Durch den Erfolg des ersten Albums konnten Scream Silence mit Bands wie Christian Death und Dreadful Shadows auf Tour gehen.

Zwei Jahre später folgte der Nachfolger "The 2nd" das in allen relevanten Charts in Europa einstieg. In der nachfolgenden Tour waren sie Headliner und spielten auf dem Wave-Gotik-Treffen. Ohne große Promotion erschien wiederum zwei Jahre später "Seven Tears" und sorgte für ausgezeichnete Kritiken bei bekannten Musikmagazinen. Mit dem Gitarristen von The Sisters of Mercy, Adam Pearson, konnten sie einen Musiker mit Weltklasseformat für einen Auftritt auf den Herbstnächten, südlich von Berlin, für sich gewinnen.

Im Frühjahr 2004 gründeten sie ihr eigenes Record Label Plainsong Records und begannen gleich darauf die Arbeiten an ihrem vierten Album, "Elegy", das am 25. Oktober 2004 veröffentlicht wurde. Yuki Melchert (Violine) & Anika Skusa (Cello) hatten Gastauftritte.

Am 30. Januar 2006 erschien schließlich der Nachfolger „Saviourine“ in Deutschland, und kurze Zeit darauf auch über die neuen Vertriebspartner in nahezu ganz Mittel- und Osteuropa. Im Jahr 2007 erschien das Album "Aphelia", 2008 "Apathology", am 24. Februar 2012 "Scream Silence" und am 5. Juni 2015 das mittlerweile neunte Album "Heartburnt".

Das Line-Up besteht aktuell aus folgenden Mitgliedern:

* Hardy Fieting - keys, synths, vocals
* Robert Klausch - guitar, acoustic guitar
* Hagen Schneevoigt - bass
* Rene Gödde - guitar
* Nestor de Valley - drums, percussion

Auf dem Album "Heartburnt" wurden sie an der Violine von Johanna Kellerbauer begleitet.

Diskografie

Alben

* To Die For (1999)
* The 2nd (2001)
* Seven Tears (2003)
* ELEGY (2004)
* Saviourine (2006)
* Aphelia (2007)
* Apathology (2008)
* Scream Silence (2012)
* Heartburnt (2015)

Singles

* The Sparrows and the Nightingales (2000)
* Forgotten Days (2001)
* Curious Changes (2004)
* Creed (2005)

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls