Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Die japanische Band Schwarz Stein bestand aus Kaya (bis 2002 als "Hime" bekannt), einem sehr femininen Sänger, und Hora, der für die Musik am Synthesizer zuständig war. Hora, der in der Visual-Kei-Szene bereits vorher durch seine Mitarbeit in der Darkwave-Band "Velvet Eden" recht große Popularität genoss, und Kaya gründeten die Band im Jahr 2001 unter dem Namen "Rudolf Steiner". Nach der Veröffentlichung zweier Demotapes wurde die Visual-Kei-Legende Mana (Moi dix Mois, ex Malice Mizer) auf die Band aufmerksam und nahm sie als "Schwarz Stein" 2002 bei seinem Indie-Label "Midi:Nette" unter Vertrag.

Die Zusammenarbeit mit dem sehr bekannten Mana brachte Schwarz Stein einen deutlichen Popularitätsschub, denn dieser mühte sich fortan darum, Schwarz Stein in das Licht der Szene-Öffentlichkeit zu rücken. Noch 2002 traten Schwarz Stein auf der Label-Party "Dis Inferno I" neben Moi dix Mois auf und nahmen am "Tokyo Goth & Darkwave Festival" teil. Daneben modelten beide Bandmitglieder für Manas Klamotten-Label "Moi-même-moitié". 2003 wurde das erste Studioalbum veröffentlich, Artikel in den verschiedenen, großen Szenezeitungen und ein Auftritt bei der japanischen Musiksendung "Hotwave" rundeten das erfolgreiche Jahr ab. Im Dezember nahmen sie erneut an der "Dis Inferno II"-Party teil, dieses Mal neben Berühmtheiten wie LAREINE oder Fatima.

Kurz danach, im Februar 2004, kündeten Schwarz Stein aber auch schon ihre Trennung an. Musikalische Differenzen hatten die beiden Mitglieder offenbar auseinander getrieben, trotzdem wollte man sich in Freundschaft trennen. Das letzte Album wurde im selben Jahr veröffentlicht, am 29. März gaben Schwarz Stein ihren letzten, offiziellen Auftritt als Duo, auch wenn sie am Ende das Jahre für die "Dis Inferno III"-Party für einen Abend noch einmal zusammenfanden.

Nach der Trennung strebten beide Bandmitglieder Solokarrieren an, wobei insbesondere Kaya durch seine große Experementierfreudigkeit auffällt, während Hora die Musik Schwarz Steins weitesgehend bewahrt und weiterführt - allerdings ohne Vokalist. Zwei Jahre nach der Trennung trafen sich die beiden Mitglieder noch einmal für ein Comeback - unter den Namen "another cell" brachten sie 2006 das gleichnamige Album als Abschluss zum Projekt Schwarz Stein heraus. Die Zusammenarbeit zwischen beiden nahm aber auch danach keinen Abriss, denn immer wieder komponiert Hora für seinen ehemaligen Bandgefährten Lieder, zuletzt auf dessen aktuellem Album ("QUEEN"). 2011 wurde das Projekt "Schwarz Stein" noch einmal reanimiert - für ein einzigartiges Live-Konzert und damit verbunden die Veröffentlichung einer neuen, exklusiven Schwarz Stein-EP, "Recurrence of hallucination". Die fünf darauf veröffentlichten Tracks waren vor allem Stücke aus den Soloalben von Hora, die von Kaya mit seinem Gesang angereichert wurden - wie schon zuvor bei "another cell".

Für die Visual Kei-Szene ausgesprochen ungewöhnlich, produzierte das Duo ausschließlich elektronische Musik mit starken Future Pop/Dark Wave-Anlehnungen, bisweilen aber mit auch Ausflügen in "härtere" EBM/Industrial-Gefilde. Die verträumte, melancholische Musik des Komponisten Hora harmonierte dabei außergewöhnlich gut mit der tiefen, aber weichen Stimme des Sänger Kaya, so dass Schwarz Stein ausgesprochen schnell an Popularität innerhalb der Szene gewannen. Ihr Konzept von der "futuristischen Dekadenz" versuchten Schwarz Stein nicht nur in Musik und Lyrics auszudrücken, sondern - wie in der Visual Kei-Szene allgemein üblich - auch durch ihr Auftreten, vor allem durch ihre Kleidung, die den Gothic-Lolita-Style ihres Labelchefs mit starken Fetisch-Elementen versah.

Daten & Fakten:

Bandmitglieder:

Kaya/Hime (ex ISOLA, jetzt solo unterwegs - zuletzt major gegangen)
Hora (ex Velvet Eden, jetzt ebenfalls solo)

Veröffentlichungen:

Als "Rudolf Steiner"

Perfect Garden (Demotape) - 2001
Queen of decadence (Demotape) - 2001

Als "Schwarz Stein":

Perfect Garden (Single) - 2002
New Vogue Children (Studio Album) - 2003
Current (Single) - 2003
Artificial Hallucination (Studio Album) - 2004
Recurrence of hallucination (EP) - 2011

Als "another cell":

another cell (Studio Album) - 2006

Präsentationen

API Calls