Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Das Quartett definiert sich über eine Arbeitsweise, die mehrere Jahrzehnte lang als Nonplusultra des Genres überhaupt galt. Es ergeht sich in ausgedehnten Jam Sessions, die zudem den Fan von Rock, Electro, Psychedelic und sogar HipHop dort abholen, wo seine Helden ihn im Regen stehen lassen.

Chris Cheek ist bereits jetzt eine Saxophonikone. Er arbeitete unter anderem mit der Paul Motions Electric BeBop Band, Charlie Haden Liberation Orchestra und mit The Bill Frisell Group. Neben etwa 65 Alben, bei denen er als Sideman mitwirkte, veröffentlichte er bei Fresh Sound Records fünf Alben als Bandleader.

Henry Hey spielte Jeff Watts, Alex Sipiagin, Bill Evans, Bill Bruford, Monday Michiru, Till Brönner, Harry Belafonte, PM Dawn, Phil Ramone, Richard Perry und Rod Stewart.

Tim Lefebvre tritt mit der Live Hausband des „Saturday Night Live“ bereits mehrere Jahre auf. Seine Kompositionen sind zu hören unter anderem in The Apprentice, The Sopranos, The Late Show With David Letterman, Oceans 12 und Oceans 13. Er trat auf mit Chris Potter, Patti Austin, Jamie Cullum, Uri Caine, Dave Binney, Till Brönner, Jim Beard und Chris Botti.

Keith Carlock ist einer der weltweit bekanntesten und gefragtesten Drummer. Er arbeitete mit Sting, Steely Dan, James Taylor, Donald Fagen, Walter Becker, Diana Ross, Faith Hill, The Blues Brothers Band, Leni Stern, David Johansen & The Harry Smiths, Richard Bona, Chris Botti, Wayne Krantz, Harry Belafonte, Oz Noy, Paula Abdul, Clay Aiken, Rascal Flatts und Grover Washington, Jr.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls