Zum
YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Rohff (« Rimeur Original Hardcore au Flow Fluide » / « Rimeur Offensif Honorant le Fond et la Forme ») (* 15. Dezember 1977 auf den Komoren (Mbeni, Njazidja); bürgerlich Housni Mkouboi) ist ein französischer Rapper, der vor allem in Frankreich sehr erfolgreich ist.

Rohff kommt aus dem Pariser Vorort Vitry-sur-Seine (Val-de-Marne). Mit der Rapgruppe Mafia K'1 Fry nahm er 1999 das Album Légendaire auf. 2003 veröffentlichte er mit der Mafia das zweite Album (La Cerise sur le Ghetto).

1999 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum Le Code de l´Honneur, welches als Hardcore Rap-Album des französischen Hip Hop galt, aber weniger erfolgreich war. Der Nachfolger "La Vie Avant la Mort" verkaufte sich dagegen über 200.000 Mal und die Singleauskopplung Qui est l'exemple?, gemeinsam mit der Sängerin Kayliah, wurde sogar 700.000 mal verkauft und erreichte die Top10 der französischen Singlecharts.

Im Jahr 2004 erschien La Fierté des Nôtres. Sein neuestes Werk ist das im Jahr 2005 erschienene Au-delà de mes Limites (200.000).

Sein nächstes Album Le Code de l'Horreur war bereits für 2006/2007 angekündigt, aufgrund eines Gefängnisaufenthalts, aus dem er erst Januar 2008 entlassen wurde, musste sich die Veröffentlichung auf unbestimmte Zeit verschieben. Angedacht ist eine Veröffentlichung zu Ende 2008 (15. Dezember). Als Produzent ist auch der aus Deutschland kommende Gerrit "GEE" Futuristic vertreten, der auch schon auf Produktionen für Bushido (Heavy Metal Payback) vertreten ist.

Diskografie

* 2008: Le code de l'horreur
* 2006: Coffret 2 CD : Au-delà de mes limites / La fierté des nôtres
* 2006: Starfuckeuze
* 2006: La puissance
* 2005: Au-delà de mes limites
* 2005: Ça fait plaisir (Rohff Feat.Intouchable)
* 2005: Charisme (Rohff Feat.Wallen)
* 2005: Zone internationale (Rohff Feat.Roldan Gonzales)
* 2004: La fierté des nôtres
* 2004: 94
* 2004: La fierté des nôtres
* 2004: Le son qui tue
* 2003: Tdsi-Sensation brave
* 2003: 5. 9. 1
* 2003: Le son, c'est la guerre
* 2003: Get Down Samedi Soir (DJ Abdel/Rohff/Cheatham)
* 2001/2002: Qui est l'exemple? (drei Versionen, 2001/02, plus zwei Versionen von 'Tdsi')
* 2001: Rohff
* 2001: Darwah
* 2001: L'œil du tigre
* 2001: La vie avant la mort
* 1999: Le code de l'honneur

Diese Wiki bearbeiten

API Calls