Zum
YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Patrick Wolf (* 30. Juni 1983 als Patrick Denny Apps in London) ist ein britischer Sänger, Komponist und Multiinstrumentalist. Seine Musik stellt eine Mischung aus Folk und Elektronik dar.

Biografie

Schon in frühem Alter kam Patrick Wolf zur Musik. Er lernte Klavier, Violine, Viola, Flöte, in späteren Jahren auch Harfe, Ukulele und Akkordeon zu spielen und begann schon im Alter von elf Jahren damit, eigene Songs zu schreiben. In dieser Zeit reiste er außerdem mit einem Jugendorchester durch Europa. Im Alter von 15 Jahren verließ er London und seine Familie, um ein Internat auf dem Land zu besuchen. Er verließ das Internat bereits ein Jahr später und zog in ein leerstehendes Haus im Londoner Vorort Richmond, wo er alleine ein freies, wildes Leben führte, dabei aber stets weiter komponierte und in verschiedenen Bands spielte.

Patrick Wolf fand ein britisches Label, das ihn unterstützte, und veröffentlichte 2003, im Alter von 20 Jahren, sein erstes Album Lycanthropy, das ein Jahr später unter dem Label Tomlab auch in Europa und Amerika erschien und positive Kritiken erhielt. In dem eher düsteren Album, das eine Verwandlung vom Jungen zum Wolf beschreibt, spielt Patrick Wolf neben dem Gesang auch viele der oben erwähnten Instrumente.

Während der Arbeit an Lycanthropy studierte er ein Jahr lang Komposition am renommierten Londoner Trinity College of Music. Als Gastmusiker (Violine) arbeitete er mit Bands wie Chicks on Speed und The Hidden Cameras zusammen.

Im Jahr 2005 erschien dann der Nachfolger, Wind in the Wires, welches düsterer, erwachsener und weniger elektronisch als sein Vorgänger ist, und ebenfalls sehr gute Kritiken erhielt.

Mitte 2006, nach einem Label-Wechsel zur Polydor-Tochter Loog, stellte Patrick Wolf die Aufnahmen zu seinem dritten Album "The Magic Position" fertig, welches am 27. Februar 2007 erschien. Die erste Auskoppelung daraus ist "Accident & Emergency", als zweite Single soll "The Bluebells" folgen und nun ist ebenso die Single "The Magic Position" auf dem Markt. Ende 2006 wurde "Do It Again: A Tribute To Pet Sounds" veröffentlicht, auf dem Indie-Künstler das klassische Beach Boys-Album neu interpretieren. Ein Beitrag darauf, "I Just Wasn't Made for These Times", stammt von Patrick Wolf.

Im Juni 2009 wird Patrick Wolfs viertes Album, "The Bachelor" erscheinen. Es erscheint auf Wolfseigenem Plattenlabel "Bloody Chamer Music". Für das Album arbeitete Wolf u. a. mit dem deutschen Elektronik-Musiker Alec Empire und der Schauspielerin Tilda Swinton zusammen. Letztere wird im Song "Theseus" zu hören sein.

Die Einspielkosten diese und das folgende Album "The Conqueror" werden über die Webseite bandstocks.co.uk von Fans getragen, die dafür exklusive Gegenleistungen bekommen sollen. Dies war zunächst nur für britische Fans möglich, mittlerweile kann sich aber jeder über den TWIN-Club an der Finanzierung des Albums beteiligen. Ursprünglich plante Wolf, ein Doppelalbum namens "Battle" zu veröffentlichen. Er entschied sich jedoch für eine getrennte Veröffentlichung von "The Bachelor" und "The Conqueror". Letzteres soll Anfang 2010 erscheinen. Später soll "Battle" jedoch auch in seiner ursprünglich geplanten Form erscheinen. Wolf wird für seine "The Bachelor"-Tour Kostüme der britischen Avant-Garde-Modedesignerin Ada Zanditon tragen, die sie in Zusammenarbeit entwarfen, und von Lady Gaga inspiriert ein Headset verwenden, das ihm erlaubt, sich auf Tanzeinlagen zu konzentrieren.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls