Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Moloko ist eine 1994 in Sheffield (England) gegründete Band, bestehend aus der Sängerin Róisín Murphy und dem Produzenten Mark Brydon. Der Bandname ist eine Anspielung auf Nadsat aus dem Roman A Clockwork Orange von Anthony Burgess, in dem die Protagonisten in einer Bar „Moloko“ trinken (nach dem russischen Wort für Milch, молоко).

Róisín Murphy wurde in Dublin geboren und hatte, bevor sie Mark Brydon kennenlernte, noch keine Erfahrung als Sängerin. Brydon selbst war dagegen bereits vielfach als DJ und Remixer in Erscheinung getreten. Beide trafen sich auf einer Party in Sheffield, wo Murphy Brydon mit der Frage „Do you like my tight sweater?“ („Gefällt dir mein enger Pulli?“) ansprach, was später der Titel des Moloko-Debütalbums werden sollte. Nach jener Party wurde aus den beiden musikalisch wie auch privat ein Paar.

Das erste Album, Do you like my tight sweater?, erschien 1995. Die Single "Fun for me", die auf dem Batman & Robin Soundtrack zu finden ist, schaffte es in die Charts. Mit ihrer Mischung aus Funk und Dance trafen Moloko den Nerv der Zeit: Trip Hop.

1998 erschien mit "I am not a Doctor" das zweite Album. Mit einem von Boris Dlugosch abgemischten Remix der Single "Sing it back", der im Sommer 1999 erschien, landeten Moloko ihre bis dahin erfolgreichste Auskopplung. Noch auf deren Erfolgswelle veröffentlichen Moloko im April 2000 ihr drittes Studioalbum "Things to make and do", von dem unter anderen die international erfolgreiche Single "The time is now" stammt, welche nach wie vor die erfolgreichste Moloko-Single ist.

Moloko legen danach erstmals eine längere Pause ein, bevor sie mit der Arbeit am nächsten Studioalbum begannen. In der Zwischenzeit erschien 2001 "All back to the mine" ein Doppelalbum mit alten und neuen Moloko-Remixen namhafter DJs (u. a. von Mousse T., Matthew Herbert und Ashley Beedle).

Vor den Aufnahmen zum vierten Studioalbum "Statues", das 2003 erschien, beendeten Murphy und Brydon ihre Liebesbeziehung und gingen privat fortan getrennte Wege. Als Moloko arbeiteten sie jedoch weiterhin zusammen und tourten nach der Veröffentlichung von Statues 18 Monate lang fast ununterbrochen in Europa und Australien. Live wie im Studio hatte sich seit Things to make and do in der Zwischenzeit aus dem reinen Murphy/Brydon-Projekt Moloko eine echte Band entwickelt, die in fester Besetzung zusammen spielte. Besonders Keyboarder Eddie Stevens prägte den Klang der Band wesentlich mit. Statues war in den deutschen Charts erfolgreicher als seine drei Vorgänger.

Vom letzten britischen Konzert der Statues-Tour am 22. November 2003 in der Brixton Academy (London) erschien Mitte 2004 die Live-DVD "11.000 Clicks". Regie führte Dick Carruthers, der zuvor bereits für Led Zeppelin, The Who, Oasis und Portishead gearbeitet hatte.

Bereits während der Tour hatte Róisín Murphy angekündigt, als nächstes gemeinsam mit Matthew Herbert an einem Soloalbum arbeiten zu wollen. Ruby Blue erschien schließlich 2005 und nährte Gerüchte darüber, dass sich Moloko dauerhaft getrennt haben. Murphy selbst sagte dem englischen Q Magazine nach Erscheinen ihres Soloalbums, dass Moloko nach der privaten Trennung und der langen Tour zunächst auf Eis lägen. Auf die Frage hin, ob Moloko jemals wieder zusammenarbeiten würden sagte sie „Myself, I don't not want to.“ („Ich persönlich will nicht nicht wieder “)

Die nächste Moloko-Veröffentlichung war die Greatest-Hits-Sammlung "Catalogue", die im Juni 2006 erschien, während Murphy gleichzeitig ein zweites Soloalbum für das Frühjahr 2007 ankündigte, was wiederum die Gerüchte über das Ende der Band anheizte. Murphy trat diesen Gerüchten im Forum ihrer offiziellen Website jedoch entgegen.

Murphy wie auch Brydon äußern sich jedoch zurückhaltend zu weiteren Plänen für Moloko. Murphy arbeitete zunächst weiter an ihrem zweiten Soloalbum ("Overpowered" VÖ: 12.10.2007), während Brydon in seinem Studio verschiedenen kleineren Projekten nachgehe.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls