Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

in Miami, Florida) ist ein US-amerikanischer Jazz-Saxophonist.

Strickland kam 1997 nach New York, wo er Erfahrungen mit Bands wie The Carnegie Hall Big Band, The Mingus Band, The Village Vanguard Band, der Tom Harrell Big Band, der Milt Jackson Big Band, The Lincoln Center Jazz Orchestra und Reggie Workmans African American Legacy Band sammelte. Daneben arbeitete er mit Dave Douglas, Jeff Tain Watts und Michael Carvin und fünf Jahre mit dem Schlagzeuger Roy Haynes. Mit Haynes und Douglas nahm er zwei Grammy-nominierte Alben (Fountain of Youth und Keystone) auf.

Strickland spielte beim Label Fresh Sound Records zwei Alben (At last und Brotherhood) ein, die Doppel-CD Twi-Life erschien bei seinem eigenen Label Strick Muzik. Auf allen Alben arbeitet er mit seinem Zwillingsbruder, dem Schlagzeuger E. J. Strickland (Enoch Jamal Strickland), zusammen.

Diskographie

* At Last mit E. J. Strickland, Robert Glasper, Brandon Owens, 2001
* Brotherhood mit E. J. Strickland, Robert Glasper, Brandon Owens, Jeremy Pelt, 2002
* Twi-Life Disc 1 mit E. J. Strickland, Robert Glasper, Vicente Archer; Disc 2 mit E. J. Strickland, Lage Lund, Brad Jones

Diese Wiki bearbeiten

API Calls