Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Lloyd Banks (* 30. April 1982 in Baltimore als Christopher Lloyd) ist ein US-amerikanischer Rapper und Mitglied von G Unit.

Lloyd wuchs im New Yorker Stadtbezirk Queens auf. Sein Vater war ein Afroamerikaner und seine Mutter eine Puertoricanerin.

Schon früh begann Banks zu dichten – vor allem Poesie und einige unstrukturierte Erzählungen. Seine Texte wurden vor allem durch die Rapper Big Daddy Kane und Slick Rick beeinflusst. Mit der Schule kam Banks allerdings nicht zurecht, so brach er die High School noch vor seinem 16. Geburtstag ab. Aber das anfänglich unstrukturierte Schreiben wandelte sich in das Schreiben hochwertiger Reime. Zuerst schrieb und rappte er nur für sich allein, bis er den Mut fasste, auch in seiner Nachbarschaft zu rappen.

Banks trat auf einigen örtlichen Mixtapes auf und wurde einer der besten vertragslosen Rapper in seiner Nachbarschaft. Zusammen mit den Rappern 50 Cent und Tony Yayo gründete er die Rap-Gruppe G Unit, die im Laufe der Zeit stetig anwuchs.

Dort arbeitete Lloyd Banks an vielen Alben und Mixtapes mit und brachte 2004 sein erstes Solo-Album The Hunger For More auf den Markt. Seine erste Single On Fire stieg bis auf Platz 8 der amerikanischen Musikcharts und legte den Grundstein für hohe Verkaufszahlen. Das Album war kurzzeitig auf Platz 1 der amerikanischen Charts. 2006 starb Lloyd Banks Vater. Außerdem veröffentlichte er am 6. Oktober 2006 sein zweites Album "Rotten Apple" in Deutschland. Am 10. Oktober 2006 dann auch auf dem Rest der Welt. Seine erste Single "Hands Up" stieg in Deutschland bis auf Platz 20 der Single Charts.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls