Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Leslie Cheung (chin. 張國榮/张国荣, * 12. September 1956 in Hong Kong; † 1. April 2003 in Hong Kong) war ein international bekannter chinesischer Sänger und Schauspieler.

Biographie

Er war das jüngste von 10 Geschwistern, trotzdem soll seine Kindheit ziemlich einsam gewesen sein, da sein nächstältester Bruder 8 Jahre älter war und seine Eltern häufig im Ausland. Umso mehr hing er an seiner Amme, die er auch noch als Erwachsener beschäftigte. Seine Eltern ließen sich scheiden, worunter er sehr litt. Mit 13 Jahren ging er nach England, kehrte später aber nach Hongkong zurück, wo er in den 80ern sowohl als Sänger wie auch als Schauspieler sehr erfolgreich wurde. Tatsächlich war er neben Alan Tam wahrscheinlich der populärste Sänger. In den 90ern gab er das Singen allerdings für einige Jahre fast vollkommen auf, und konzentrierte sich auf die Schauspielerei. Vielleicht auch weil ihm der Fanatismus einiger Fans (der in einem regelrechten Krieg zwischen seinen Fans und denjenigen von Alan Tam gipfelte) zu weit ging. Ursprünglich wollte er sich sogar vollkommen aus dem Showbuisness zurückziehen und nach Kanada auswandern. Aber er hat schon für "Days of being wild" von Wong Kar-wai unterschrieben. Vielleicht stimmte ihn dessen Erfolg und das Kritikerlob um, es doch noch mal als Schauspieler zu versuchen. Zu Recht, denn in den folgenden Jahren wurde er durch weitere Hauptrollen in Filmen von Wong Kar wai (Ashes of Time und Happy Together)oder Chen Kaige (Farewell my Concubine und Temptress Moon) sogar international als ernsthafter Schauspieler wahrgenommen. 1997 kehrte er auch auf die Bühne zurück. 2003 beging er am 1. April 46-jährig Selbstmord, indem er aus dem Fenster des Hongkonger Mandarin Oriental sprang. In einem Abschiedsbrief nannte er als Grund Depressionen, dankte seinem Psychiater, seiner Familie und Mr. Tong, seinem Freund. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass er in seinem letzten Hongkong-Film „Inner Senses“, einen Psychiater spielt, welcher, von Schuldgefühlen getrieben, Selbstmord begehen will, in dem er sich vom Dach eines Hochhauses stürzt. Auch heute noch gehört er zu den beliebtesten Schauspielern und Sängern Chinas. Gerade kürzlich (2005) wurde er in mehreren Umfragen anlässlich des 100jährigen Jubiläums des chinesischen Films zum beliebtesten Schauspieler Chinas gewählt.

Sexualität

Bis heute ist unsicher, ob Leslie Cheung bisexuell oder schwul war. Vielleicht war er sich selber nicht sicher. 2001 hatte er in einem Interview gesagt, dass es vermutlich richtig wäre, ihn als bisexuell zu bezeichnen. Als junger Mann hatte er einige Freundinnen. Vor seinem Tod war er allerdings schon jahrelang mit seinem Freund zusammen gewesen. Wann sie genau zusammen kamen, ist allerdings unklar, die meisten Fans denken aber, dass es schon kurz nach ihrem zweiten Treffen war, somit wären es über 20 Jahre. Viele Jahre lang war ihre Beziehung sozusagen ein offenes Geheimnis im Hongkonger Showbiz. Spätestens nach dem Dreh zu "Farewell My Concubine", in dem Leslie einen schwulen Peking-Opernsänger gespielt hatte, gab es viele Gerüchte. Schon 1997 hatte er dann den Mut, ein weiteres Mal einen Schwulen zu spielen, in "Happy Together" von Wong Kar-Wai, inklusive einer gewagten Sexszene zu Beginn des Filmes. Dazwischen spielten noch einige anderen Filme wie "He's a woman, she's a man" mehr oder weniger offen mit Geschlechteridentitäten. Nun kochte die Gerüchteküche endgültig. Als er im selben Jahr zur Bühne zurückkehrte, überraschte er mit einer Show, indem er einen Tango mit seinem (männlichen) Choreografen tanzte - mit pinken High-heels.

Bei einem dieser Konzerte widmete er den Song "Moon represents my heart" seiner Mutter und seinem besten Freund, weil der ihm in einer schweren Zeit beigestanden habe und die Person sei, die er nach seiner Mutter am meisten liebe. In den folgenden Jahren zeigte er sich vermehrt öffentlich mit seinem Freund, 2001 wurden sie erstmals Händchen haltend fotographiert. Die Hongkonger Presse verfolgte sie aber regelrecht und unterstellte ihnen auch immer wieder Affären. Zum Beispiel schrieben sie, Leslie hätte jemand anderen, weil er immer wieder mit einem jungen Mann gesehen würde. Es war sein Assistent. Nach Leslies Selbstmord wurden dann auch Gerüchte laut, er hätte sich umgebracht, weil seine Beziehung gescheitert sei. Dagegen spricht aber sehr viel. So hatte er zum Beispiel in seinem Abschiedsbrief nichts davon erwähnt, aber dafür seinem Freund gedankt, und sowohl sein Freund als auch seine Familie und Freunde sagten immer wieder, dass an den Gerüchten nichts dran sei. In der offiziellen Todesanzeige wurde sein Freund an erster Stelle genannt, vor Leslies Geschwistern, dort, wo normalerweise der Name des Ehepartners steht, und als "liebend" oder "geliebt" bezeichnet.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls