Zum
YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Kayah (= Katarzyna Rooijens, geb. Szczot; * 5. November 1967, Białystok) ist eine polnische Sängerin.

Mitte der 1980er arbeitete Kayah mit den Reggae-Bands Rastar und Zgoda zusammen, ehe sie 1988 ihr Debüt beim Karlshamn Baltic Festival mit dem Song "Córeczko chciałabym, żebyś była chłopcem" hatte. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihr Debütalbum Kayah.

Danach sang Kayah lange Zeit als Background-Sängerin bei anderen Gruppen und brachte 1995 ihr erstes, selbst produziertes Soloalbum heraus. Auf Kamień präsentierte sie melancholisch angehauchte Popsongs. Kamień wurde auf Anhieb ein Erfolg. Für ihre Leistung wurde sie 1996 mit dem polnischen Musikpreis Fryderyk in der Kategorie "Beste Sängerin" ausgezeichnet.

1998 wandte sie sich mit Zebra stilmäßig amerikanischer Soulmusik zu. Dafür steht z.B. die Cover Version des The-Doors-Klassikers Light my fire.

1999 schuf sie dann zusammen mit dem jugoslawischen Komponisten Goran Bregović ein Album, das eines der erfolgreichsten der polnischen Pop-Geschichte wurde. Es wurden bis heute mehr als 700.000 Exemplare verkauft, was beiden Künstlern 7-fach Platin einbrachte. In völliger Abkehr von der zuletzt praktizierten Soulmusik war dieses Album eine Kombination aus alten slawischen Volksliedern und modernen Rhythmen. Besonders der Song "Prawy, do lewego" wurde zum Synonym und ist auch heute den meisten Polen bekannt. Der Videoclip wurde sogar einige male beim deutschen Sender Onyx.tv gespielt.

Inzwischen hat Kayah einen eigenen, unverwechselbaren Stil geprägt, wobei sie immer wieder eine große Variationsbreite demonstriert.

2001 hat sie mit der kapverdischen Sängerin Cesaria Evora eine gemeinsame Single aufgenommen und trat mit Udo Lindenberg im Duett auf. Dies macht ihr Bemühen deutlich, ihren Erfolg in Polen auf internationaler Ebene zu wiederholen.

Um ihr Album Jaka ja Kayah, auch international zu veröffentlichen, lud sie mehrere Mitarbeiter der BMG aus verschiedenen Ländern zu einem speziellen Konzert ein, um ihnen das Album vorzustellen. Auch wenn die BMG-Mitarbeiter begeistert waren von Kayahs Musik, wollte man in keinem Land das Risiko eingehen, das Album zu veröffentlichen. Obwohl niemand aus Kanada dabei war, war es eben dann die BMG aus Kanada, die sich entschloss Kayahs Album international zu veröffentlichen. 2002 kam das Album dann unter dem Namen YakaYaKayah, englischen Songs und neuem Cover auf den Markt.

2003 folgte dann Kayahs neues Album "Stereo Typ". Dabei trennte sie sich komplett von ihrem Soullastigen und doch recht extravaganten Stil und nahm die Songs in einem modernen Gewand von Pop und Dance auf, aber auch mit Einfluss von R´n´B und Clubmusik. Das Repertoire wurde aber auch mit langsamen Balladen ergänzt. Auch wenn das Album sehr modern gehalten ist, erkennt man noch einen von Kayah geprägten unverkennbaren einzigartigen Stil. Aus dem Album wurden die Singles "Testoster(e)on" und "Do D.N.A." ausgekoppelt.

Seit 2005 engagiert sie sich verstärkt für ihre Plattenfirma "Kayax" und brachte gemeinsam, mit einem ihrer Künstler, eine neue Single, "Prócz Ciebie, nic", heraus und zeitgleich auch mit dem DJ Smolik die Single "Jutro rano". Im selben Jahr wurde auch das Best-Of-Album "The Best & The Rest" veröffentlicht, auf dem sich beide Singles befinden.

Im Moment befindet sich Kayah wieder in den polnischen Charts mit ihrer neuen Single "Jaka miłość taka śmierć". Leider steht noch kein Datum für die Veröffentlichung ihres neuen Albums fest. (10/2006)

Diese Wiki bearbeiten

API Calls