Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Itamar Assumpção (* 13. September 1949 in Tietê, São Paulo; † 12. Juni 2003 in São Paulo; eigentlich Francisco José Itamar de Assumpção) war ein brasilianischer Sänger, Komponist, Arrangeur und Schauspieler.

Itamar Assumpção, Urenkel angolanischer Sklaven, sammelte zunächst als Theaterschauspieler Bühnenerfahrung, bevor er sich aufgrund einer Begegnung mit dem Komponisten Arrigo Barnabé der Musik zuwandte. Itamar Assumpção gehörte zu den wichtigsten Figuren der Vanguarda Paulistana, der künstlerischen Avantgarde São Paulos. In seinen Shows mischte er Musik, Poesie, Videokunst, Tanz und Theater. Musikalisch bewegte er sich zwischen den verschiedensten Stilen wie Samba, Reggae, Funk, Rock, Pop und Avantgarde hin und her. Itamar Assumpção machte regelmäßig Auftritte in Europa, hauptsächlich in Deutschland, wo er das erste Mal 1987 im Rahmenprogramm der documenta in Kassel auftrat. Sein Ansehen bei den jüngeren musikalischen Künstlern Brasilien zeigt sich in seinem deutlichen Einfluss auf die Arbeiten von Chico César, Zeca Baleiro, Vange Milliet oder Virgínia Rosa.

Präsentationen

API Calls