Zum
YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Indica ist eine finnische Pop-Rock-Band.

Die Gruppe ordnet sich selbst der Stilrichtung Mystik-Romanik Pop zu.

Geschichte

Offizielle Gründung:

Gegründet wurde Indica 2001 von Jonsu (Violine) und Heini (Bass) welche sich in einem Streicher-Orchester für Kinder kennen gelernt haben. Kurz nach der Gründung tratenSirkku (Keyboard) sowie Jenny (Gitarre) und Laura (Schlagzeug) in die Band mit ein.

2. Gründungsvariante:
(Laut Interview)

Im Alter von 13 Jahren verbrachten Jonsu und Heini zusammen die Ferien auf Fuerteventura. Sie langweilten sich derart zu Tode, da es auf der Insel "nichts als Unmengen an Sand" gab. Sie überlegten sich, wie sie mehr Leidenschaft und Spannung in ihr Leben bringen konnten und kamen zum Ergebnis, dass sie eine Band gründen wollen.
Dies sei der Grundstein für Indica gewesen.

Jani Jalonen von Sony BMG Music Finland interessierte sich für die Band und bot ihnen nach einem Auftritt einen Plattenvertrag an, der Anfang 2003 unterzeichnet wurde.

Das erste Album Ikuinen Virta entstand bald darauf und wurde noch im selben Jahr veröffentlicht. Dieses zeigt sich im Gegensatz zu den nachfolgenden Aufnahmen weniger experimentell und ist insgesamt poppiger und schneller. Die gleichnamige Singleauskopplung wurde schnell ein großer Erfolg in Finnland und verhalf der Band zu zahlreichen Auftritten bei bekannten Festivals. Das Album erhielt im Sommer 2004 Platin für 32.444 verkaufte Kopien.

Ein Jahr später entstand das zweite Album Tuuliset Tienoot und 2007 erschien mit Kadonnut Puutarha das dritte Album von Indica. Beide Alben wirken ausgereifter und zeugen von dem mystisch angehauchten Songwriting, für das Indica heute bekannt ist.

Ab Herbst 2007 spielte Indica im skandinavischen Raum als Vorband für Nightwish, welches ihren Bekanntheitsgrad international steigerte. Aufgrund guter Beziehungen entschied sich der Nightwish-Songwriter Tuomas Holopainen Jonsu die finnische Version das Instrumental-Tracks Last Of The Wild einsingen zu lassen, was Indica zu internationalen Durchbruch verhalf. Zudem übernahm Holopainen die Aufgabe des Produzenten für das neue Album von Indica. Das Album mit dem Titel Valoissa wurde am 17. September 2008 veröffentlicht. Pahinta Tänään wurde vorab als E-Single ausgekoppelt; der Titeltrack Valoissa folgte 3 Wochen vor dem Albumrelease.

Das erste Englische Album "A Way Away"

Nachdem Indica schon viele Lieder umgeschrieben haben, um sie im Ausland auf Englisch zu performen, sollte nun das erste komplett Englischsprachige Album rauskommen. Jonsu sagte, dass sie schon viele Seiten gefunden hatte, auf denen sie Übersetzungsversuche gefunden hatte, doch sie sei als Dichterin immer etwas eigen, was es solche Übersetzungen angehe, da sie den ursprünglichen Text vollkommen verändern würden.
Sie setzte sich mit dem amerikanischen Poeten und Buchautor Rory Winston zusammen, um die ursprünglichen Lieder zu übersetzen. Ziel sei es gewesen, die eigentliche Stimmung eines Liedes zu erhalten.

Die Produktionsdauer von A Way Away belief sich auf anderthalb Jahre, was deutlich mehr als bei den 4 vorzeitigen Alben der Fall war.
Zum ersten Mal arbeiteten Indica mit klassischem Orchester zusammen, mit dem schon die Nightwish-Alben "Dark Passion Play" und "Once" aufgenommen wurden. Der Arrangeur war auch in diesem Fall Pip WIlliams. Auch ein Chor war bei diesen Aufnahmen das erste Mal dabei. (Diese neuartigen Veränderungen zeigen deutlich die Handschrift von Toumas Holopainen )

Insgesamt waren bei den Aufnahmen von diesem Album in den legendären New Yorker Sterling Sound Studios bekannte Kräfte aus verschieden Genren dabei. Viele Größen, wie LED ZEPPELIN oder JIMI HENDRIX. "Den Mix besorgte Marc Schettler, zu dessen Referenzen Künstler wie FARIN URLAUB oder SILBERMOND zählen, während der als Co-Produzent fungierende Roland Spremberg schon bei HIM und A-HA ganze Arbeit geleistet hat", so das Blast! Magazine der Plattenfirma Nuclear Blast.

Alben

* Ikuinen virta (2004)
* Tuuliset tienoot (2005)
* Kadonnut puutarha (2007)
* Valoissa (2008)
*A Way Away (2010) (Das erste Englische Album)
www.indica.fi

Diese Wiki bearbeiten

API Calls