Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

http://www.griefofgod.de/.

Christian Steffenhagen und Marcus Milbrandt lernten sich im Juni`92 durch eine Anzeige in einem Musikgeschäft kennen. Schon nach dem ersten Treffen merkten sie, daß sie musikalisch auf der selben Wellenlänge waren.
Beide hatten den Traum langsame Kälte mit monströser Heavynes zu verbinden. Nach und nach gelang es ihnen, ihre Vorstellungen musikalisch umzusetzen. Erst nach einer längeren Suche fanden sie in Gordon Wehle den geeigneten Mann für ihre gesteckten Ziele.
In einer Nacht- und Nebelaktion nahmen sie das Rehearsal-Tape "Industrial Sorrow" auf, welches allgemein dazu diente, die Reaktion der Außenwelt auf ihre Musik zu testen. Im Januar`93 stieß André Fedorow, mit seinem Vierseiter zu der jetzt kompletten Besetzung.
Nach einer längeren Schaffenspause bedingt durch Frauen, Proberaumwechsel, Partys, Urlaub und einer Überschwemmung, spielten die das erste Demo "Deepest Hits" ein. Im Januar`94 wurde das Demo noch einmal völlig neu überarbeitet und kam unter dem Namen "Deeper than ever" heraus. Mit diesem Tape bekamen sie aus aller Welt gute Resonanzen.
Das aktuellste Demo "Some Cold Song" wurde im langen kalten Winter`94 eingespielt. Dieses Tape verkaufte sich ca.700 mal in alle Welt und erlangte Radio- und Fernsehehren.
Anfang `96 wurde André durch Klaus Horn ersetzt. Stärker als je zuvor komponierten sie neues Material und brachten es unter dem Namen "hard breaking melodies" heraus.
Mit diesem Tape entführen Grief of God die Leute in eine Welt voll herzzerreißender Melodien und schleifender Härte.
Als nächstes folgten Konzert aller Art und Auftritte im ganzen Land. Grief of God brachten ihre Songs in den Osten, Westen, Süden und Norden. Ihr Kälte vermittelten Sie im Sommer und im Winter. Auftritte mit Bands wie Oomph, Dawn of Winter, Subversion und Sacred Steel brachten Sie ein Stück weiter und lieferten ihnen die nötige Energie um wieder ins Studio zu gehen und ihre erste CD "Flesh, Sperm & Violence" aufzunehmen.
Nach der Veröffentlichung folgen wieder Auftritte.

2001 trennten sich Grief of God aus unterschiedlichen Gründen. Jeder Musiker ging seine eigenen Wege ohne sich je aus dem Blick zu lassen und als wenn es bestimmt gewesen war, was in dieses Jahr realität geworden ist.

Grief of God are still depressed. 2006 beschlossen Marcus, Christian und Klaus die Band wieder auferstehen zu lassen. Nach einigen bedenken trat auch Gordon der Band wieder bei. Nichts hält GoG jetzt aber auf, einen Neuanfang zu starten.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls