Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Eloy ist eine deutsche Musikgruppe, die Frank Bornemann 1969 gründete. Der Name leitet sich von H. G. Wells Klassiker "Die Zeitmaschine" ab, in dem ein Volk namens Eloi beschrieben wird.

Die Gruppe aus Hannover gewann 1970 einen großen Talentwettbewerb und konnte zwei ihrer Kompositionen bei einem unabhängigen Plattenlabel als Single herausbringen. 1971 spielten sie in Hamburg ihre erste Langspielplatte für Philips ein. Der Sprung zu einer bedeutenden Plattenfirma gelang der Band 1973, als ein Vertrag mit der EMI abgeschlossen wurde. Alle EMI-Alben wurden auf dem legendären Harvest-Label (u. a. Pink Floyd) herausgebracht. In der Folge avancierte Eloy zu einer der einflussreichsten Bands in der Rockszene der 1970er Jahre. Die Alben verkauften sich immer besser und der Höhepunkt kam mit den bekanntesten und erfolgreichsten Eloy-Alben "Ocean" (1977), "Live" (1978) und "Silent cries and mighty echoes", das 1979 veröffentlicht wurde. Zu dieser Zeit spielte die Band in der Besetzung Frank Bornemann (Gitarre, Gesang), Klaus-Peter Matziol (Bass), Detlev Schmidtchen (Keyboards und Gitarre) und Jürgen Rosenthal (Drums), der auch die Texte schrieb. Die beiden letztgenannten trennten sich dann von der Gruppe und wurden durch Hannes Folberth (Keyboards) und Jim McGillivray (Drums) ersetzt. Ergänzend stieß Hannes Arkona schon 1979 als zweiter Gitarrist zur Band. Diese Besetzung veröffentlichte vertragsgemäß bis 1984 jedes Jahr ein Album, zuletzt das hochgeschätzte "Metromania".

Die Band trennte sich und Frank Bornemann führte den Namen zusammen mit Michael Gerlach (Keyboards) als Projekt weiter. 1988 erschien "Ra" und überraschte mit einem letztmaligen Einstieg in die Charts. 1994 wurde zusammen mit dem reaktivierten Klaus-Peter Matziol (Bass) "The tides return forever" veröffentlicht. Zum Anlass des 25jährigen Bandjubiläums fand im gleichen Jahr eine erfolgreiche Tour in Deutschland statt. 1998 erschien "Ocean II – The answer" und knüpfte musikalisch die Verbindung zwischen 70er-Jahre-Feeling und modernem Sound. Nach der anschließenden kleinen Tour legte Frank Bornemann Eloy auf Eis.

2009 feiert Eloy den 40. Geburtstag. Zu diesem Anlass ist eine DVD in Planung, welche auf Artist Station erscheinen wird. Sie enthält die wenigen Fernsehauftritte und Videos aus den letzten vier Jahrzehnten. Darüberhinaus wird eine Dokumentation erarbeitet, in der viele der damals beteiligten Musiker zu Wort kommen.

Der aktuellste Tonträger heißt "Visionary" (2009). Die Musik von "Visionary" ist den Fans gewidmet; sehr klassische Sounds und Songs. Frank Bornemann (Gesang, Gitarre, Produktion) wird von Matze (Bass), Michael Gerlach (Keybords) und Bodo Schopf unterstützt. Während der Aufnahmen stieß Hannes Folberth (Keyboards) wieder zur Band, um das neue Album mit seinem virtuosen Tastenspiel zu bereichern und somit eine Brücke in vergangene, erfolgreiche Tage zu schlagen.

Das Release der DVD "The Legacy Box" fand im Spätherbst 2010 statt. Für 2011 sparte sich die Band DIE Sensation auf: auf zwei deutschen Festivals im Sommer gibt es ein Live-Comeback. Mehr Informationen sind auf der neuen Band-Website www.eloy-legacy.com zu finden.

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls