Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Dry Kill Logic ist eine US-amerikanische Nu-Metal-Band, die 1993 in Westchester, New York gegründet wurde. Ab dem ersten Major-Label-Release gingen sie allerdings stark in den Hardcore- und Metalcorebereich über.

Entstanden ist Dry Kill Logic aus der Band Hinge, die aus Erfolgslosigkeit ihren Namen änderte und ihr eigenes Label Psychodrama Records gründete, da sie von keinem großen Label verpflichtet worden waren.

Bei Psychodrama Records veröffentlichten Dry Kill Logic 1997 ihre Erste EP, die den Namen Cause Moshing is Good Fun trug. Diese EP verschuf ihnen Auftritte als Vorband für Bands wie Exodus und Pro Pain. 1998 gingen Dry Kill Logic erneut ins Studio und produzierten zusammen mit Andy Katz Elemental Evil, ihre zweite EP. Aufgrund ihres Erfolges traten Dry Kill Logic zusammen mit Bands wie Coal Chamber, Incubus, Anthrax oder System Of A Down auf. Noch während ihrer Tour gab es Probleme mit ihrem Gitarristen, der die Band deswegen verlassen hat. Danach legten sie einige Zeit lang eine Pause ein.

Erst Ende 1999 fanden sie mit Scott Thompson einen neuen Gitarristen. Mit ihm zusammen nahmen sie − nun mit einem Plattenvertrag bei Roadrunner Records − im Jahre 2001 ihr Debütalbum The Darker Side of Nonsene auf. Die Platte wies klare Ähnlichkeiten zu Bands wie Fear Factory und Slipknot auf und ließ die Band damit klar im Trend liegen.

Doch wieder gab es Probleme mit dem Gitarristen, aber auch mit dem Bassisten und dem Label. Daher wurde nach erneuter Pause ein neuer Vertrag bei SPV/Steamhammer unterschrieben und Jason Bozzi als neuer Gitarrist und Danny Horboychuck als neuer Bassist eingesetzt. Die Band arbeitete fortan an dem Album The Dead And Dreaming, welches im Jahre 2004 veröffentlicht wurde!

2006 erschien die dritte EP (die sich auch gleichzeitig als DVD abspielen lässt) The Magellan Complex und wenige Monate später das bisher neueste Album der Band, Of Vengeance And Violence.

Diskografie

* 1997: Cause Moshing Is Good Fun (EP)
* 1998: Elemental Evil (EP)
* 2001: The Darker Side of Nonsense (LP)
* 2004: The Dead and Dreaming (LP)
* 2006: The Magellan Complex (EP/DVD)
* 2006: Of Vengeance And Violence (LP)

Diese Wiki bearbeiten

API Calls