Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Die spanische Rockband Dover wurde 1992 von den Schwestern Cristina und Amparo Llanos in einem Vorort von Madrid gegründet. 1995 brachten Dover, beeinflusst durch die Grunge-Szene in Seattle und insbesondere Nirvana, ihr erstes Album namens Sister auf den Markt. Den Durchbruch schafften sie aber erst mit dem Nachfolgealbum Devil Came To Me. Es verkaufte sich über eine halbe Million Mal und machte sie in Spanien bekannt. Auch die folgenden Alben verkauften sich gut: Das in Los Angeles aufgenommene I was dead for seven weeks in the City of Angels erreichte 2001 auf Anhieb die Spitze der spanischen Charts, und auch in anderen Teilen Europas und insbesondere in Deutschland wurde die Gruppe, nicht zuletzt durch ausgiebiges Touren, zunehmend populärer. Mit dem 2006 erschienenen Album Follow the City Lights schlugen Dover einen musikalischen Stilwechsel ein. Die Band bewegte sich vom Grunge/Rock- in den Pop-Bereich und verwendete auf ihrem neuen Album viele Synthesizer-Effekte. Das Album wurde in den PKO-Studios von Daniel Alcover und der Band selbst produziert. Die erste ausgekoppelte Single Let Me Out erreichte Platz 1 der spanischen Charts.

Präsentationen

API Calls