Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Cedar Anthony Walton, Junior (* 17. Januar 1934 in Dallas, Texas, + August 19, 2013) ist ein amerikanischer Jazz-Pianist.

Walton wuchs in Dallas, Texas auf. Nachdem er die Universität von Denver besucht hatte ging er im Jahre 1955 nach New York. Nach Ableistung seines Wehrdienstes in Deutschland, wo er mit Leo Wright, Don Ellis und Eddie Harris spielte, wurde er Mitglied der Band von Kenny Dorham. In den spätem fünfziger Jahren spielte er mit J. J. Johnson, dem Art Farmer/Benny Golson Jazztet und Gigi Gryce. 1959 nahm er mit John Coltrane das Album Giant Steps auf.

In den frühen sechziger Jahren kam er für drei Jahre zu Art Blakey´s Jazz Messengers als Pianist und Arrangeur, wo er mit Wayne Shorter und Freddie Hubbard spielte, wie auf dem Album Mosaic 1961. Er verließ die „Messengers“ 1964, um bei Abbey Lincoln und bei Lee Morgan zu arbeiten. In den späten sechziger Jahren spielte er bei der Haus-Rhythmusgruppe von Prestige Records, wo er nicht nur bei Veröffentlichungen von Sonny Criss, Pat Martino, Eric Kloss und Charles McPherson mitwirkte, sondern auch eigene Aufnahmen vorlegte.

Mitte der siebziger Jahre leitete er nicht nur die Funkgruppe „Mobius“, sondern auch seine Band „Eastern Rebellion“, in der u. a. Clifford Jordan, George Coleman und Bob Berg, Sam Jones und Billy Higgins auftraten.

Sein bekanntestes Stück ist „Bolivia“, während sein ältestes „Fantasy in D“ unter dem Titel „Ugetsu“ von Art Blakey in Jahre 1963 aufgenommen wurde.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls