Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Bethany Dillon

Bethany Dillon (* 22. September 1988 in Bellefontaine, Ohio, USA; eigentlich Bethany Adelsberger) ist eine Sängerin, Gitarristin und Komponistin aus dem Bereich der christlichen Popmusik.
Inhaltsverzeichnis

* 1 Kindheit
* 2 Erstes Album
* 3 Musikalische Entwicklung
* 4 Tourneen
* 5 Biografisches
* 6 Diskografie
o 6.1 Alben
o 6.2 EPs
o 6.3 Singles
* 7 Einzelnachweise
* 8 Weblinks

Kindheit

Bethany Dillon wurde als drittes Kind von Bill und Tina Adelsberger in Bellefontaine, Ohio, USA geboren.

Dillons musikalische Karriere begann im Alter von 13 Jahren, als sie ein „independent“-Album namens Vulnerable aufnahm, das die Aufmerksamkeit des Sparrow/EMI-Produzenten Brad O’Donnell auf sich zog.
Erstes Album

Ihr Debüt-Album ist nach ihrem Künstlernamen benannt (Bethany Dillon) und wurde 2004 veröffentlicht. Dieses erste Album beim Label Sparrow/EMI fand bald regen Anklang beim Publikum. Das Ergebnis waren mehrere Hit-Singles, Dove-Award Nominationen, gute Kritiken, und eine stark wachsende Anzahl treuer Fans. Es war das meistverkaufte christliche Debüt-Album einer weiblichen Solokünstlerin dieses Jahres und erntete zwei GMA Nominierungen - sowohl für Female Vocalist of the Year als auch New Artist of the Year. Die beiden Radio-Singles All I Need und Beautiful aus diesem Album erreichten gute Platzierungen in den U.S. Charts .
Musikalische Entwicklung

Dillon veröffentlichte ihr zweites Label-Album mit dem Titel Imagination im August 2005. In einem Artikel des CCM Magazine wurde sie daraufhin als die Zukunft der christlichen Pop-Musik bezeichnet. Sie selbst findet diesen Titel jedoch unangemessen.

Sowohl das Debüt-Album als auch der Nachfolger Imagination wurden von Ed Cash (GMA’s 2005 Producer of the Year) produziert, der auch bei einigen Liedern als Co-Autor mitwirkte, während Dillon selbst Autor oder Co-Autor aller Lieder ist, mit Ausnahme der Cover-Version des Klassikers Lead Me On von Amy Grant auf dem Debüt-Album.

Für ihr drittes Werk im Album-Format (11 Lieder) mit dem Titel Waking Up wurden zwei weitere Produzenten hinzugezogen: Will Hunt und John Alagia (produzierte auch John Mayer, Dave Matthews Band und Mandy Moore). Es erschien im April 2007. Hier sei ein Interviewausschnitt zu dieser CD in Englisch zitiert:

“Waking Up is the most joyful record I’ve made,” erklärt Bethany, “even though it revolves around themes of brokenness and this feeling of being really, really small in the presence of God. When the Lord is growing something in me, it feels like a lot of things are dying - because they really are. And when the Lord is making things soft and vulnerable in me, it’s really painful. But even so, I think this is the freest sounding project I’ve created.”

In Deutsch etwa: „Waking Up ist die fröhlichste Platte, die ich gemacht habe,“ erklärt Bethany, „auch wenn sie sich mit Themen beschäftigt wie Zerbrochenheit und dem Gefühl, sehr sehr klein in der Gegenwart Gottes zu sein. Wenn der Herr etwas in mir wachsen lässt, fühlt es sich an, als würden etliche Dinge sterben - was sie wirklich tun. Und wenn der Herr manches weich und verletzlich in mir macht, ist es wirklich schmerzhaft. Aber dennoch denke ich, dass es mein Projekt mit dem freiesten Sound ist.“

Waking Up befasst sich mit großen Fragen wie Leid, Verlust, Verletzlichkeit, Romantik und Treue.

Dillon erscheint auch auf dem Soundtrack-Album Music inspired by the Chronicles of Narnia mit dem Lied Hero. Sie bezeichnet sich selbst als Narnia-Fan.

Ein Song der CD Imagination namens Dreamer läuft als Filmmusik beim Abspann des gleichnamigen Films (Dreamer - Ein Traum wird wahr). Zu „Dreamer“ wurde auch ein Video-Clip geschaffen mit Elementen des Films.

Sie veröffentlicht selbstgeschriebene, oft sehr persönliche Tagebucheinträge.

Im Jahr 2008 erschien ein reduziert akustisch aufgenommenes Album namens So Far: The Acoustic Sessions.

Sie setzt sich für die Arbeit von Gospel for Asia ein, zu deren Projekt in Indien sie 2006 eine Reise unternahm, die sie u.a. zu dem Lied Beggar's Heart inspirierte.
Tourneen

* Im Sommer 2004 nahm sie an der Shane & Shane Tour teil.
* Sie begleitete Bebo Norman auf seiner Tour im Herbst 2004.
* Im Herbst 2005 teilte sie die Bühne mit Jeremy Camp auf der Restored Tour.
* Der Mai des Jahres 2007 führte sie erstmals nach Europa, genauer in die Schweiz und nach Deutschland, zusammen mit den amerikanischen Bands und Musikern Kutless, Larry Norman, Fireflight und John Reuben.
* Ende 2007 war Dillon spezieller Gast (Special Guest) bei der Live In This Moment Tour mit Steven Curtis Chapman und Sanctus Real.
* Von Februar bis Mai 2008 trat sie bei der Tourfolge Vision of You Tour - I Will Go Tour auf, die durch die USA und Kanada führte, zusammen mit Shane & Shane, Starfield und dem Sprecher und Autor David Nasser.

Biografisches

* Geboren: 22. September 1988 in Bellefontaine, Ohio
* Vater: Bill
* Mutter: Tina
* Geschwister: älter: Kate, Aaron jünger: Matt, Ben, Joe, Josh
* Schwager (Ehemann von Kate): Shawn McDonald, ebenfalls in der Musikszene aktiv als christlicher Sänger/Liederschreiber
* Verheiratet seit 29. März 2008 mit Shane Barnard, dem Liederschreiber des christlichen Gesangsduos Shane & Shane

Diskografie
Alben

* Vulnerable (independant Album) (2002)
* Bethany Dillon (2004)
* Imagination (2005)
* Waking Up (2007)
* So Far: The Acoustic Sessions (2008)
* In Christ Alone: Modern Hymns of Worship (mit Matt Hammitt) (2008)
* Stop& Listen (2009)

EPs

* The Beautiful Sessions (2004)
* Connect Sets (2005)
* Top Five Hits: Bethany Dillon (2006)
* So Far: Acoustic Sessions EP (2007/08)

Singles

* All I Need (2004)
* Beautiful (2004)
* Lead Me On (2004)
* O Come, O Come Emmanuel (digital only) (2004)
* God Rest Ye Merry Gentlemen (2005)
* All That I Can Do (2005)
* Hallelujah (2005)
* Dreamer (2006)
* The Kingdom (2007)
* Let Your Light Shine (2007)

Einzelnachweise

1. ↑ Musikerseite auf last.fm
2. ↑ Artikel auf rhapsody.com
3. ↑ Artikel auf top40-charts.com
4. ↑ Interview auf ChristianityToday.com
5. ↑ Veranstaltungshinweise auf Feurerflamme.de

Weblinks

* Offizielle Seite von Bethany Dillon (englisch)
* Thought Quotient - Interview mit Bethany Dillon (englisch)
* Christianity Today - Interviews, Links, Rezensionen zum Thema (englisch)

Personendaten
NAME Dillon, Bethany
ALTERNATIVNAMEN Adelsberger, Bethany
KURZBESCHREIBUNG US-amerikanische Sängerin christlicher Popmusik
GEBURTSDATUM 22. September 1988
GEBURTSORT Bellefontaine, Ohio, USA
Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Bethany_Dillon“
Kategorien: Frau | Geboren 1988 | Christliche Popmusik | Musiker

Diese Wiki bearbeiten

API Calls