Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Benny Spellman (* 11. Dezember 1931 in Pensacola (Florida); † 3. Juni 2011) war ein US-amerikanischer Rhythm and Blues-Sänger.

Spellman wurde vor allem mit seinem Hit Lipstick Traces (On a Cigarette), komponiert von Allen Toussaint und der Originalversion des Songs Fortune Teller bekannt, der später von den Rolling Stones gecovert wurde. Lipstick Traces erreichte #28 der Billboard Black Singles Chart und #80 der Hot 100. Er arbeitete außerdem mit Huey Piano Smith und war Begleitsänger bei Ernie K-Does #1 Hit Mother-in-law. 1965 nahm er die Single I Feel Good / Word Game für Atlantic Records auf; danach zog er sich weitgehend aus dem Musikgeschäft zurück und arbeitete in der Bierindustrie.

Benny Spellman war weiterhin als Talentförderer in Louisiana aktiv; Im August 1988 trat er bei einer Party für George H.W. Bush auf. In selben Jahr erschien bei Collectables Records eine Retrospektive von 16 Spellman-Aufnahmen der 1960er Jahre. Er trat außerdem regelmäßig beim New Orleans Jazz & Heritage Festival auf. 2009 wurde er in die Louisiana Music Hall of Fame aufgenommen und mit einem Gedenkstein auf dem Tipitina’s Walk of Fame geehrt. Nach einem Schlaganfall zog er Mitte der 1990er Jahre nach Florida. Seine Tochter Judy Spellman ist eine Gospel- und Jazzsängerin.

Präsentationen

API Calls