Es steht eine neue Version von Last.fm zur Verfügung. Bitte lade die Seite neu.

Biografie

Bark Psychosis sind eine Rockband aus London.

Band & Musik

Sie hat sich 1986 gegründet und Mitte der 90er Jahre wieder aufgelöst. Als Grund für die Auflösung werden meist die kommerzielle Erfolglosigkeit der Band und auch das oft mangelnde Interesse des Live-Publikums angesehen. Im Jahre 2004 erschien jedoch für viele überraschend ein Studioalbum mit neuem Material, das jedoch in der Hauptsache nur von einem der ursprünglichen Mitglieder erstellt wurde.

Bark Psychosis zählen neben Disco Inferno und wenigen anderen zu den Bands, die im Ruf stehen, dass für ihre Musik der Begriff Postrock geschaffen wurde. Die Band schaffte es in vielleicht unerreichter Weise, das Element der Stille in ihre Musik zu integrieren, ohne die Kategorie "Rock" ganz aufzugeben. Die Musik gewinnt eine Art Räumlichkeit, so dass bisweilen der Eindruck entsteht, die Musik "liege" vor dem Hörer wie ein Teppich aus (im Gegensatz zum wohl eher senkrechten "Wall of Sound"). Auch die Dynamik der Musik ist dieser ganz eigen und in Worten schwer zu beschreiben.

Als Instrumente verwenden Bark Psychosis sowohl herkömmliche Rockinstrumente als auch Elektronik. Ihre erste Single, All Different Things, erschien 1989, das erste Album (und einzige in Originalbesetzung), Hex, 1994. Dieses ist zwar noch immer wenig bekannt, wird jedoch von einigen Kritikern als Meilenstein der neueren Rockgeschichte angesehen. Das 2004 erschienene Album ///Codename: Dustsucker schließt zwar musikalisch an das frühere Werk an, unterscheidet sich von diesem jedoch sowohl im Ausdruck als auch in den gewählten musikalischen Mitteln. Beim ersten Hören wirkt es entspannter, ein Eindruck, der jedoch in gewissem Maße zu täuschen scheint. Es ist (wie auch Hex) vielleicht eines jener seltenen Alben, die bei jedem Hören an Tiefe gewinnen.

Besetzung

Ursprünglich

* Graham Sutton (Gesang, Gitarre, Klavier, Hammondorgel, Samples, Programmierung usw.)
* Daniel Gish (Keyboards, Klavier, Hammondorgel)
* Mark Simnett (Schlagzeug, Percussion)
* John Ling (Bassgitarre, Percussion, Sampling, Programmierung)

und verschiedene Gastmusiker

auf dem 2004er Album ///Codename: Dustsucker

* Graham Sutton und verschiedene Gastmusiker, u. a. Mark Simnet (von BP) und Lee Harris von Talk Talk

Diese Wiki bearbeiten

Du möchtest keine Werbung sehen? Werde jetzt Abonnent

API Calls