Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Arts Of Erebus sind eine deutsch-französische Gothic-Rock-Band.

Werdegang
Geboren wurde Arts Of Erebus aus der dem Osten Frankreichs entstammenden avantgardistischen Band YUUL. Im Juli 2001 folgte eine Umstrukturierung, um neue Wege zu gehen und mit hauptsächlich englischen Texten ein breiteres Publikum zu erreichen. Mit Damien Grey als neuem Sänger/Frontmann entstanden viele neue, ergreifende Kompositionen, die alle aus der Feder von Michel Meneguzzi, dem Main Composer und Lead Gitarristen, stammen. Arts of Erebus war geboren.

In einem Jahr intensiver Arbeit im bandeigenen Projekt-Studio wurden die 11 Tracks des Debut-Albums „Negative White“ fertig gestellt, die neue Akzente im Gothic-Rock setzen. Mit dem Underground-Label Sonorium fand man den richtigen Partner für die erste CD-Veröffentlichung im Jahre 2003.

Nach zahlreichen Konzerten (u.a. mit Asp, Cinema Strange, The Crüxshadows, Ikon) und intensiver Arbeit an neuen Songs wurde dann in 2006 im label-eigenen TS-Musix Studio in Zweibrücken das 2. Album "Icon In Eyes" produziert.

CD-Album "Negative White" (2003)
Mit ihrem Debut-Album "Negative White“ (2003) hat sich die deutsch-französische Gothic-Rock-Formation Arts Of Erebus bereits in beiden Ländern und darüber hinaus einen Namen gemacht und mit dem Song „Children of the Night“ einen Hit für die Floors der Gothic-Szene abgeliefert.

CD-Album "Icon In Eyes" (2007
Nach der Free-Download-Single „Thousand Ways to Die“ (2006), die auch eine neu aufgenommene Version von „Children of the Night“ und ein Live-Video zu dem Titelsong enthält, erschien im April 2007 das von den Fans lang erwartete zweite Fulltime-Album mit dem Namen „Icon in Eyes“.

Stilbeschreibung
Arts Of Erebus haben ihren ursprünglich sehr im melancholisch-schweren Gothic-Rock verwurzelten Sound weiterentwickelt, klingen nun deutlich rock-orientierter und arbeiten auf dem zweiten Album "Icon In Eyes" auch mit schnelleren Tempi als auf dem Debut-Album. Trotz der unterschiedlichen miteinander verwobenen Stil-Elemente, die diesmal von klassischen Gothrock-Gitarren über moderne Elektronik bis hin zu punkigen Einflüssen reichen, ist in allen Titeln das Feeling des melancholischen Gothic-Rocks der frühen 90er Jahre auszumachen.

Der Sound von Arts Of Erebus wird bestimmt von Sänger Damien‘s charismatischer Stimme, die emotionsgeladen die Kompositionen von Gitarrist Michel Meneguzzi interpretiert. Ein treibendes Bass-Fundament sowie Backing Vocals werden vom neuen Bandmitglied Tommy (u.a. bekannt als Produzent und Gitarrist bei Adversus und als Betreiber des Labels Sonorium) hinzugeliefert. Das Lineup wird durch den 2. Gitarristen Regis und den ebenfalls neuen Keyboarder Stephane (in Frankreich bekannt durch sein Electro-Projekt Marboss) komplettiert.
Geboren wurde Arts of Erebus aus der dem Osten Frankreich entstammenden avantgardistischen Band YUUL. Im Juli 2001 folgte eine Umstrukturierung, um neue Wege zu gehen und mit haupTsächlich englischen Texten ein breiteres Publikum zu erreichen. Mit Damien Grey als neuem Sänger und Frontmann entstanden viele neue ergreifende Kompositionen, die alle aus der Feder Michel Meneguzzi, den Main Composer und Lead Gitarristen stammen.Arts of Erebus war geboren.
In einem Jahr intensiver Arbeit im bandeigenen Studio wurden die 10 Tracks des Albums “Negative White” fertig gestellt, die neue Akzente im Gothic - Rock setzen. Die Aufnahmen wurden im Sonic-X Studio (Frankfurt) unter der Leitung von Thomas Steuer endproduziert und von Leonardo von Leibnitz (Y-LUK-O) gemastert. Das Album würde in Juli 2003 veröffentlicht. Viele Elemente aus dem Independent Bereich stehen Pate für die Musik von Arts of Erebus. Elektronik, New Wave,Dark Metal und natürlich der klassische Gothic-Rock sind Stilelemente, mit denen sich Arts of Erebus identifiziert und die auf eine charakteristische Weise miteinander verbunden werden. Arts of Erebus bedienen sich moderner Synthesizer-Sounds und Sequenzen ebenso selbstverständlich wie traditioneller Gothic-Gitarre und Bass. So verschmelzen unter anderem elektronische Arpeggios mit romantisch schwebenden Gitarrensounds unter dem Rhythmus von Natural Drums oder auch Drumcomputer.
Arts of Erebus sind an diesen Zeitpunkt:
Michel (Main Composer, Gitarre,) Damien (Voice, Lyrik,) Regis (Gitarre) und Ghislain (Bass)

Es folgten zahlreiche Konzerte in Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien, bei denen ARTS OF EREBUS ihre Songs aus dem ersten Album mit großem Erfolg präsentierten.
Im Sommer 2005 gibt es dann einiger personelle Umbesetzungen. Der Livekeyborder Stephane wird festes Mitglied der Band. Ghislain der Bassist verlässt aus privaten Gründen die Band. Neuer Bassist wurde Tommy (Thomas Steuer).

Mit neuem Bassisten begannen dann Anfang 2006 die Arbeiten zum neuen Album “Icon In Eyes”. Die Aufnahmen für das neue Album wurden Sommer 2006 im neuen Studio von TS-MUSIX gemacht. Mit “Icon In Eyes” schlägt ARTS OF EREBUS eine etwas härtere Gangart ein. Die Songs sind im Ganzen rockiger und schneller als beim letzten Album.

Das Release des neuen Albums “Icon In Eyes” ist für Dezember geplant.

Präsentationen

API Calls