Zum
YouTube-Video wechseln

Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Alexzandra Spencer Johnson (* 4. November 1986 in New Westminster, Kanada; kurz Alexz Johnson) ist eine kanadische Schauspielerin und Sängerin. Sie ist in Deutschland vor allem durch ihre Rolle als Jude Harrison in der kanadischen Serie Instant Star bekannt geworden.

Sie ist das Sechste von zehn Kindern der Familie Johnson. Eine ihrer Schwestern ist Theaterschauspielerin und ihr Bruder Brendan ist Musiker und schreibt mit ihr zusammen ihre Lieder.

Bereits im Alter von drei Jahren wollte Alexzandra oft für ihre Großfamilie singen. Mit sieben Jahren bekam sie Gesangsunterricht und nahm mit ihrem Jugendchor an verschiedenen Veranstaltungen teil, woraufhin Soloauftritte beispielsweise in ihrer Schule folgten. Sie nahm an vielen Talentwettbewerben teil und gewann 1997 im Alter von 11 Jahren einen kanadischen Nationalhymnencontest, bei dem ihre Interpretation der kanadischen Nationalhymne im nationalen Fernsehen zu sehen war. Dies führte zu zahllosen Radio- und Fernsehinterviews und machte sie auch im Management verschiedener Plattenfirmen bekannt. Noch im selben Jahr wurde sie außerdem von der Tageszeitung Vancouver Sun zur besten Hymnensängerin des Jahres gewählt.

Daraufhin sang sie auch bei Spielen der Vancouver Canucks (NHL Hockeyteam) und der Vancouver Grizzlies (NBA Basketballteam) die Nationalhymne, außerdem trat sie bei Wohltätigkeitsveranstaltungen und Messen in British Columbia auf, ebenso bei den B.C. Summer Games. Am Neujahrsabend 1999 trat sie mit 12 Jahren bei Planet Hollywood auf.

Mit ihrer extrovertierten Persönlichkeit begann sie auch zu schauspielern. So bekam sie unter anderem Rollen in verschiedenen Werbespots. Mit 13 Jahren bewarb sie sich um eine Rolle in der Disney-Serie So Weird (dt.: Fionas Website), für deren letzte Staffel eine Schauspielerin gesucht wurde, die auch singen kann. Nach ihrem Vorsprechen wurde Johnson die Rolle sofort angeboten. Dadurch konnte sie viele Fans für sich gewinnen, sowohl durch ihren Gesang, als auch durch ihre schauspielerische Leistungen. Sie wirkte auch am unveröffentlichten Soundtrack zu So Weird mit.

Auch am Schreiben von Songs zeigte Johnson Interesse und schrieb einen der Songs für die Serie selbst. Auch nachdem diese geendet hatte, behielt sie dieses Interesse bei und wurde dabei von ihrem Bruder Brendan unterstützt. Daraufhin lernte sie Gitarre spielen. Nebenbei arbeitete sie als Demosängerin an verschiedenen Projekten und machte ein Demoband ihrer eigenen Musik um damit zu den Plattenlabeln zu gehen.

Im Frühjahr 2004 kam Linda Schuyler während den Arbeiten zu Canadian Idol (kanadisches Gegenstück zu Deutschland sucht den Superstar) die Idee, eine Fernsehserie zu produzieren, die das Auf und Ab in der Karriere und im Privatleben eines Castingshowgewinners widerspiegeln sollte. Schuyler und Stephen Stohn veranstalteten eine dreimonatige Suche in ganz Kanada, um jemanden für die Hauptrolle zu finden. Dabei stießen sie auf Alexz Johnson, die ausgesucht wurde, die Rolle von Jude Harrison in der neuen Serie Instant Star zu spielen.

Während der Arbeiten zu Instant Star entschied Johnson sich, bei einem Vorsprechen für die Rolle der Julie Christenson in Final Destination 3 teilzunehmen. Am Tag des Vorsprechens erschien sie komplett im schwarzen Outfit (sie gab später zu, schlechte Laune gehabt zu haben). Die Castingdirektoren entschieden, dass sie perfekt für die Rolle der Erin Ulmer geeignet sei, einen Charakter mit stets pessimistischer Einstellung.

Zurzeit nimmt Alexz Johnson Songs für ihr erstes Solo-Album "Reference" auf und dreht in Toronto die vierte Staffel der Erfolgsserie Instant Star.

Diese Wiki bearbeiten

API Calls