Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Es gibt mehrere Künstler bzw. Bands mit diesem Namen.

1) Air ist eine französische Band, deren Stil meist als Synthie Pop oder Electronica bezeichnet wird. Der Name Air steht laut Jean-Benoît Dunckel für Amour, Imagination und Rêve (dt. Liebe, Fantasie und Traum).

Bandgeschichte
Air wurde 1995 von Nicolas Godin und Jean-Benoît "JB" Dunckel gegründet.

JB und Nicolas spielten früher in der Band Orange, zusammen mit Alex Gopher und Xavier Jamaux. Der Tourmanager war Etienne de Crécy. So verwundert es auch nicht, dass diese Namen immer wieder im Zusammenhang mit Remixarbeiten von Air auftauchen. Im September 2006 erschien das Album "5:55" der Sängerin Charlotte Gainsbourg, dessen Musik von Air in Zusammenarbeit mit Jarvis Cocker (Ex-Pulp) und dem Produzenten Nigel Godrich komponiert und eingespielt wurde.

Das erste Soloalbum von Jean-Benoît Dunckel namens "Darkel" erschien im September 2006.

Stil
Verwendet werden mehrheitlich alte Analog-Synthesizer wie zum Beispiel der Korg MS-20 und Geräte der Firma Moog. Auch Wurlitzer und Vocoder werden regelmäßig eingesetzt. Das Ergebnis sind ruhige, sanfte und verträumte Songs mit ungewöhnlichen Soundstrukturen.

Air spielen auch live ihre Instrumente selbst, wobei sie die von den Alben bekannten Tracks oft als verfremdete oder ineinander verwobene Versionen darbieten. Sowohl für Liveauftritte als auch für Studioaufnahmen arbeiten Air meist mit befreundeten Künstlern zusammen, so z. B. Beth Hirsch (Moon Safari), Françoise Hardy (Jeanne), Jean-Jacques Perrey (Cosmic Bird), Gordon Tracks (Thomas Mars von der Band Phoenix) (Playground Love und Easy Going Woman), Beck (10000Hz Legend), auf der Talkie Walkie Tour mit Dave Palmer und dem Schlagzeuger Earl Harvin und auf der aktuellen Tour mit Earl Harvin, Vincent Taurelle und Steve Jones.

Alben
1997 - Premiers Symptômes (Mini-EP)
1998 - Moon Safari
1999 - Premiers Symptômes (Re-Release Mini-EP)
2000 - The Virgin Suicides (Soundtrack zum gleichnamigen Film von Sofia Coppola)
2001 - 10 000Hz Legend
2002 - Everybody Hertz. (Remix-Album)
2003 - City Reading (Begleitung einer Literaturlesung des italienischen Schriftstellers Alessandro Baricco)
2004 - Talkie Walkie
2006 - LateNightTales (Mixtape)
2007 - Pocket Symphony
2009 - Love 2

2) Air war ein amerikanisches Jazz Trio aus dem Umfeld der "Chicago’s Association for the Advancement of Creative Musicians" (AACM).

3) Air ist das Alias vom japanischen Noise Rock Musiker Koji Kurumatani.

4) Air ist eine Anime Adaption eines Computerspieles. Es gab diverse Soundtracks. Darunter das Lied 'Tori no Uta' unter anderem von Aria gesungen.

5) Air war eine deutsche Krautrock Band, deren einziges Album 'Teilweise Kacke… …aber Stereo' von 1973 ein begehrtes Sammlerstück ist.

Präsentationen

API Calls