Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

We’re currently migrating data (including scrobbles) to our new site and to minimise data disruption, we’ve temporarily suspended some functionality. Rest assured, we’re re-activating features one-by-one as soon as each data migration completes. Keep an eye on progress here.

Kraftys Karriere begann in den 80er Jahren, als er mit 17 Jahren das Finale eines DJ-Contests erreichte, angeblich ohne jemals zuvor Platten aufgelegt zu haben. Als Hip Hop- und Elektro-DJ entwickelte er seine Fähigkeiten in Scratching und Mixing und begann auch, an eigenen Produktionen zu arbeiten.

1996 wurde er von FSUK, einem Ableger des bekannten Labels Ministry of Sound unter Vertrag genommen, auf dem er 3 EPs veröffentlichte. Der Track Gimme the Funk auf Fatboy Slims Label Southern Fried erlangte große Bekanntheit unter DJs. Dieser Erfolg machte Krafty Kuts zu einem begehrten Remix-Produzenten in Großbritannien. Er remixte unter anderem für Jurassic 5, Utah Saints und Arthur Baker. Es folgten zahlreiche weitere Singles und EPs, unter anderem auf dem bekannten Breakbeat-Label Fingerlickin' Records.

Kraftys Musik wurde unter anderem für Werbespots von Coca Cola und Playstation 2 sowie Guy Ritchies Film Mean Machine verwendet.

2006 erschien sein erstes Solo-Album Freakshow auf Against The Grain.

Präsentationen

API Calls