Player wird geladen ...

Verwerfen

As your browser speaks English, would you like to change your language to English? Or see other languages.

Biografie

Mai Kuraki (倉木麻衣 Kuraki Mai, * 28. Oktober 1982 in Funabashi/Chiba Präfektur, Blutgruppe B) ist eine japanische Pop-Sängerin. Ihr Stil wurde früh vom Gesang Whitney Houstons und der Choreographie Michael Jacksons beeinflusst.

Noch als Schülerin im zweiten Jahr an der Junior High School sandte Kuraki ein Demotape an die Plattenfirma GIZA. Die Aufnahmen überzeugten die Plattenbosse und sie erhielt einen Vertrag. 1999 erschien in den USA unter dem Pseudonym 'Mai K' ihre Debutsingle 'Baby I Like'. Ihre erste Single in Japan, 'Love, Day After Tomorrow', folgte noch im gleichen Jahr.

Trotz kommerzieller Erfolge stand Kurakis Karriere stets im Schatten ihrer Landsmännin Hikaru Utada. Obwohl die Kritiker häufig in Kuraki das bessere Tanz- und Gesangstalent sehen, hat sie bei den Fans das Image einer Kopie von Utada.
Dennoch verkaufte sich ihr Debutalbum 'Delicious Way' (2000) mittlerweile mehr als 4 Millionen Mal. Ihr zweites Album 'Perfect Crime' (2001) wurde mehr als zwei Millionen Mal verkauft.
2005 schloss sie ihr Studium an der Ritsumeikan-Universität in Kyoto erfolgreich ab.

Kuraki steuerte mehrere Songs wie z. B. Secret of my heart, Time after time, always, Winter Bells sowie Start in my life, Kaze no la la la, Growing of my heart, Shiroi yuki, Revive, Puzzle oder aktuell SUMMER TIME GONE zum Anime Detektiv Conan bei. Nun hat sie an ihrer Seite die berühmte philippinische Sängerin Jacqueline Kimberly.

http://mai-kuraki.com/index2.html

Diese Wiki bearbeiten

API Calls