Redfield Records

Weiterleiten

1 Shout

Seit dem ersten Release entwickelte sich das 2001 in Haan-Gruiten bei Düsseldorf gegründete Label Redfield Records zu einer etablierten deutschen Plattenfirma im Bereich Hardcore, Emo und Indie. Mit einem Backkatalog von über 30 Veröffentlichungen und der Zusammenarbeit mit diversen ausländischen Vertrieben wurde der Grundstein für eine weitere, nachhaltige Zukunftsplanung im Sinne der veröffentlichten Künstler gelegt. Besonders bei etlichen Nachwuchsbands bewies man den richtigen Riecher, entdeckte und förderte bis dato unbekannte Acts wie Fire In The Attic, Trip Fontaine, Parachutes oder A Case Of Grenada zu anerkannten Genre-Größen.

2004 folgte mit der Verlagsgründung von Redfield Publishing der nächste erfolgreiche Schritt in der Firmengeschichte, den man 2008 mit der Gründung der Edition Redfield Records beim Hamburger ROBA Musikverlag unterstrich.

Im gleichen Jahr bewies Redfield Records zudem Mut, neue Schritte zu gehen und veröffentlichte in einer bisher einmaligen Aktion das neue Fire In The Attic-Album im Musikmagazin VISIONS. Neben der konventionellen Veröffentlichung im Handel am 18. April wurde „Cum Grano Salis“, so der Titel des Albums, bereits zwei Tage früher in die Mai-Ausgabe von VISIONS (Auflage: 87.000) integriert - gratis und in voller Länge auf CD. Im Handel gab es dafür eine 2CD-Deluxe-Version, sowie eine limitierte Vinyl-Version.


„Dass das Label Redfield Records sich in den letzten Jahren zu einer kleinen Talentschmiede, insbesondere für nationale Acts gemausert hat, stellen sie nicht zuletzt mit Crash My Deville ein weiteres Mal unter Beweis.“ (Uncle Sally’s, 03/2006)

Top-Alben

Mehr anzeigen

Shoutbox

Sage etwas. Melde dich bei Last.fm an oder registriere ein neues Benutzerkonto (es kostet nichts).
  • AddictedToHer

    ihr müsst ma das zweite his statue falls album richtig taggen und den capslock (grossschreibung) bei manchen songs rausmachen

    September 2012
Alle Shouts anzeigen

Events

Mehr anzeigen

Zugehörige Gruppen